Neue Gleise zwischen Heide und Holzwickede: Vollsperrung der Strecke

Aufgrund von Gleisbauarbeiten wird der Nah- und Fernverkehr auf der Bahnstrecke zwischen Holzwickede und Schwerte ab kommenden Freitag (4. Juni) beeinträchtigt. Die Deutsche Bahn setzt Busse statt Bahnen im Schienenersatzverkehr ein.

Wie die Deutsche bahn dazu mitteilt, werden ab Freitag, 4. Juni, 21 Uhr, bis Montag, 2. Juli, 5 Uhr, rund 6,1 Kilometer Gleis zwischen Heide und Holzwickede erneuert. Etwa 8.000 Schwellen, 12,2 Kilometer Schienen und 17.400 Tonnen Schotter werden im Rahmen der Baumaßnahme ausgetauscht. Für eine moderne und leistungsfähige Infrastruktur investiert die DB hier rund 4,1 Millionen Euro.

Deutsche Bahn investiert 4,1 Mio Euro

 
Die Modernisierungsarbeiten erfordern eine Vollsperrung der Strecke zwischen Unna/Holzwickede und Schwerte. Es kommt zu folgenden verkehrlichen Auswirkungen:
 
Die Züge der RE 7 fallen zwischen Unna und Schwerte aus. In den Abendstunden entfallen zudem die Züge zwischen Hamm und Schwerte.
 
Die Züge der RE 13 fallen in beiden Richtungen zwischen Holzwickede und Schwerte aus.
 
Ein gemeinsamer, mit allen Beteiligten abgestimmter Schienenersatzverkehr mit Bussen wird eingerichtet. Zwischen Unna und Holzwickede können zudem alternativ die Züge der RB 59 genutzt werden.
 
Die Züge der Fernverkehrslinie Bonn – Köln – Wuppertal – Hagen – Hannover – Berlin werden tagsüber (zwischen 5 und 21 Uhr) zwischen Hamm und Hagen umgeleitet, die Fahrtzeit verlängert sich um bis zu 30 Minuten. Nachts (zwischen 21 und 5 Uhr) entfallen auf dieser Linie die Halte in Wuppertal und Hagen. Die Züge verkehren stattdessen in Doppeltraktion über Dortmund und Essen nach Köln. Für Fahrgäste nach Hagen, Wuppertal und Solingen bestehen Umsteigeverbindungen mit dem Nahverkehr ab Dortmund, Essen oder Düsseldorf.

Aushänge zeigen Fahrplanänderungen


Von Samstag, 5. Juni, 18 Uhr, bis Sonntag, 6. Juni, 20 Uhr, entfallen die ICE-Züge auf dem Abschnitt Bonn – Hamm und verkehren wie in den nächtlichen Sperrungen in Doppeltraktion über die Ruhrstrecke.
 
Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen der Deutschen Bahn enthalten und werden über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben. Außerdem sind sie unter www.bauinfos.deutschebahn.com/nrw und über die App „DB Bauarbeiten“ abrufbar.
 
Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Wir bitten die Reisenden um Verständnis.

Bahn, Gleisbau, Vollsperrung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv