Martin Oschinski (Leiter der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte, l.) und Jochen Marienfeld (Vorsitzender der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte, r.) stellen den Grundstücksmarktbericht vor. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Neue Bodenrichtwerte: Bauland wird teurer – nur in Holzwickede sinkt der Preis

Martin Oschinski (Leiter der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte, l.) und Jochen Marienfeld (Vorsitzender der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte, r.) stellen den Grundstücksmarktbericht vor. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)
Martin Oschinski (Leiter der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte, l.) und Jochen Marienfeld (Vorsitzender der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte, r.) stellen den Grundstücksmarktbericht vor. (Foto: Max Rolke – Kreis Unna)

Wer heute ein Haus bauen will, muss tiefer in die Tasche greifen als in den Jahren zuvor: Und wer letztes Jahr dachte, die Preise für Bauflächen können kaum noch weiter steigen, der sah sich getäuscht. Die Preise gehen weiter nach oben, wie der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Unna für das Jahr 2018 festgestellt hat.

Vor allem im Blick hat Martin Oschinski, Leiter der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte bei den Preisen aller im Kreisgebiet verkauften Grundstücke die Entwicklung des Geldumsatzes: „Seit fast einem Jahrzehnt wird nahezu jedes Jahr mehr Geld beim Verkauf von Grundstücken umgesetzt. Lag der Umsatz im Jahr 2009 zum Beispiel noch bei 295 Millionen Euro, waren es 2018 550 Millionen Euro – das ist ein Plus von rund 85 Prozent.“

Richtung: Aufwärts

Dieser Trend ist NRW-weit zu beobachten: Seit über 20 Jahren wurde noch nie so viel Geld umgesetzt wie in den letzten beiden Jahren. Kein Wunder, denn im Kreis Unna steigen die durchschnittlichen Kaufpreise für Wohnbauflächen im Schnitt um zwei Prozent. Am teuersten ist es, ein Grundstück in Schwerte zu kaufen: „Dort sind die Preise von 2017 auf 2018 um 12 Prozent gestiegen“, sagt Oschinski.

Ebenfalls teurer ist das Bauland in Kamen (+ 9 Prozent) sowie Selm und Bergkamen (+ 3 Prozent) und Werne (+ 1 Prozent). Gesunken sind die Preise hingegen in Holzwickede: Grundstücke sind hier aber immer noch relativ teuer, auch wenn sie im letzten Jahr um 6 Prozent gesunken sind. Im Schnitt wurde eine Wohnbaufläche für rund 143.000 Euro verkauft. Auch in Fröndenberg (- 4 Prozent) und Bönen (- 1 Prozent) sanken die Preise – auf hohem Niveau.

Durchschnittskosten im Blick

Im Schnitt kostet ein Grundstück im Kreis Unna 184 Euro pro Quadratmeter. Am teuersten ist Schwerte mit 240 Euro/m², gefolgt von Werne (205 Euro/m²). Am günstigsten sind Bönen (143 Euro/m²) und Fröndenberg (134 Euro/m²).

Besonders drastisch ist der Blick auf die Entwicklung des durchschnittlichen Kaufpreises für Ein- und Zweifamilienhäuser, Doppelhaushälften und Reihenhäuser. „Die Preise sind um rund 12 Prozent sprunghaft angestiegen“, sagt Oschinski. „Mit dieser Entwicklung hat niemand gerechnet – vor allem nach den schon starken Anstiegen von 2015 auf 2016 um rund 6 Prozent und von 2016 auf 2017 erneut um rund 5 Prozent.“

Ziel: mehr Transparenz

Ziel des Gutachterausschusses ist es, für Transparenz auf dem Immobilienmarkt zu sorgen. Er dient somit der Verbraucherinformation, um eine marktgerechte Preisbildung für Immobilien nachvollziehbar zu machen. Dies geschieht unter anderem durch die Ermittlung von Bodenrichtwerten aber auch durch die Veröffentlichung eines Grundstücksmarktberichts. Dieser erscheint jährlich und gibt einen Überblick über den Immobilienmarkt des Kreisgebietes. Für Grundstücksbesitzer, Kaufinteressenten, Makler oder Banken sind die darin veröffentlichten Daten wichtige Entscheidungshilfen.

Wer sich darüber informieren möchte, wie teuer das Bauland ist, sollte einen Blick in das Portal www.boris.nrw werfen. Dort ist auch der Grundstücksmarktbericht zum Herunterladen zu finden.

Informationen über die neuen Bodenrichtwerte und den Grundstücksmarktbericht gibt es ab sofort auch in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses im Kreis Unna, Friedrich-Ebert-Straße 17, 59425 Unna, Zimmer B.622, Telefon 0 23 03 / 27-11 68. PK | PKU

Bodenrichtwerte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv