Diese Fotos entstanden bei der Auftaktveranstaltung zum Projekt "Animalisch! Das Tier in mir" auf dem Lernbauernhof der Familie Schulte-Tigges Anfang des Monats in Dortmund. (Fotos privat / Collage: Emscherblog)

Netzwerkprojekt der LAG Kunst & Medien NRW im Treffpunkt Villa: „Animalisch! Das Tier in mir“

Diese Fotos entstanden bei der Auftaktveranstaltung zum Projekt "Animalisch! Das Tier in mir" auf dem Lernbauernhof der Familie Schulte-Tigges Anfang des Monats in Dortmund. (Fotos privat / Collage: Emscherblog)
Diese Fotos entstanden bei der Auftaktveranstaltung zum Projekt „Animalisch! Das Tier in mir“ auf dem Lernbauernhof der Familie Schulte-Tigges Anfang des Monats in Dortmund. (Fotos privat / Collage: Emscherblog)

Wie wird ein Hof bewirtschaftet? Was braucht Huhn, um glücklich zu sein? Wie kommt der Käse in den Supermarkt? Welche Rolle spielen Tiere in meinem Leben? Was hat mein Konsum mit dem Leben eines Schafs zu tun? Diese und ähnliche Fragen stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Sonderprojekts „Animalisch! Das Tier in mir“ der Landesarbeitsgemeinschaft Kunst & Medien NRW in Zusammenarbeit mit dem Treffpunkt Villa in Holzwickede sowie den Treffpunkten Go Bönen und Windmühle Fröndenberg.

Im Rahmen dieses Netzwerkprojektes mit den Jugendeinrichtungen des Kreises Unna unternehmen die Kinder und Jugendlichen aus den beteiligten Kommunen Ausflüge zu verschiedenen Nutztierhaltern in der Region. Ausgestattet mit Fotokameras, Aufnahmegeräten und dem eigenen Smartphone erforschen und dokumentieren die Teilnehmenden, wie Tiere in unserer Region leben, wie sie genutzt werden und welchen Stellenwert Tiere in unserer Gesellschaft haben.

Audiovisuelle Ausstellung im Herbst

Die Künstler und Ansprechpartnerin für das Projekt, von li.: Jens Sundheim (Fotograf), Dagmar Lippok (Künstlerin), Stephanie Assmann (Ansprechpartnerin LAG) und Peter Musebrink (Musiker u. Produzent) (Foto: privat)  
Die Künstler und Ansprechpartnerin für das Projekt, von li.: Jens Sundheim (Fotograf), Dagmar Lippok (Künstlerin), Stephanie Assmann (Ansprechpartnerin LAG) und Peter Musebrink (Musiker u. Produzent) (Foto: privat)  

Themen wie „Tierschutz, Nachhaltigkeit, Konsumverantwortung“ haben auch im Leben von Kindern und Jugendlichen an Bedeutung gewonnen. Mit dem Projekt möchten die Anbieter den beteiligten Kindern und Jugendlichen ermöglichen, sich eigene Meinungen anhand von gesammelten Erfahrungen zu bilden, zu reflektieren und diese in den Medien der Fotografie und der Musik auszudrücken. Die beteiligten Kinder und Jugendlichen werden dabei von drei Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen bildende/darstellende Kunst (Dagmar Lippok), Fotografie (Jens Sundheim) und Musikproduktion (Peter Musebrink) angeleitet.

Die gemeinsame Auftaktveranstaltung fand bereits am 5. Juni auf dem Lernbauernhof der Familie Schulte-Tigges in Dortmund statt (Emscherblog berichtete). Danach finden nun in den Sommerferien in den drei Jugendeinrichtungen dein Holzwickede, Bönen und Fröndenberg kreative Workshophs zum Thema statt. Es wird auch eine gemeinsame audiovisuelle Ausstellung im Herbst im Kreis Unna geben. Weitere Informationen zum Projekt finden sich unter diesem Link.

Noch einige Plätze frei

In dem Projekt sind noch einige Plätze frei für Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren. Das Projekt findet in der dritten Sommerferienwoche (11. bis 15. Juli), jeweils von 10 bis 15 Uhr im Treffpunkt Villa, Rausinger Straße, statt. Information und Anmeldung: Selin Kaya-Kocak, Tel. 91 27 20, E-Mail: selin.kaya-kocak@kreis-unna.de. Kosten: zehn Euro.

Ferienprojekt, Treffpunkt Villa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv