Nackt auf dem Standstreifen: Polizei stoppt Liebesspiel auf A 1

Die Polizei hat ein gefähr­li­ches Lie­bes­spiel auf der Auto­bahn 1 gestoppt. Der kuriose Vor­fall aus Sicht der Polizei: Ein Pkw steht kurz hinter dem Kamener Kreuz auf dem Stand­streifen. Es ist 21.53 Uhr. Dun­kel­heit. Das Auto ist weder abge­si­chert, noch beleuchtet. Ein lebens­ge­fähr­li­ches Ver­halten, das die Beamten der Auto­bahn­po­lizei sofort zur Fahr­zeug­kon­trolle ver­an­lasst. Der Blick ins Auto lässt sie fast erröten. Denn was sich ihnen beim Schein der Taschen­lampe offen­bart, sind zwei spär­lich beklei­dete Men­schen. Mann (22) und Frau (16) mit beschämtem Blick. Die Beamten bitten den Fahrer, die Fahr­zeug­be­leuch­tung ein­zu­schalten und ihnen zu einer weniger gefähr­li­chen Stelle zu folgen.Dort müssen die Beiden Rede und Ant­wort stehen. Die ein­ver­nehm­liche Ant­wort fällt kurz aus: Sie seien intim geworden.

Man mag über diesen Sach­ver­halt schmun­zeln. Doch die Polizei Dort­mund warnt aus­drück­lich: Das Halten bzw. Parken auf dem Sei­ten­streifen einer Auto­bahn ist lebens­ge­fähr­lich! Sollten Sie eine Panne haben, ver­lassen Sie gemeinsam mit allen Insassen das Fahr­zeug und begeben Sie sich mit Leucht­we­sten hinter die Schutz­planken. Sichern Sie Ihr Fahr­zeug für nach­fol­gende Fahr­zeuge mit Warn­dreieck und Warn­blink­licht ab. Ver­stän­digen Sie über den Notruf 110 die Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv