Bürgermeisterin Ulrike Drossel dankte den knapp 100 engagierten kleinen und großen Helfern für ihr Erscheinen zur Müllsammlung am Samstag und spendierte Schokoladen. (Foto: privat) 

Müllsammlung: Knapp 100 fleißige Helfer räumen Gemeinde am weltweiten „Putztag“ auf

Bürgermeisterin Ulrike Drossel dankte den knapp 100 engagierten kleinen und großen Helfern für ihr Erscheinen zur Müllsammlung am Samstag und spendierte Schokoladen. (Foto: privat) 
Bürgermeisterin Ulrike Drossel dankte den knapp 100 engagierten kleinen und großen Helfern für ihr Erscheinen zur Müllsammlung am Samstag und spendierte Schokoladen. (Foto: privat) 

Zum weltweiten „Putztag“ („World Clean up Day“)  am vergangenen Samstag war starker Regen angesagt. Trotzdem konnten Bürgermeisterin Ulrike Drossel und die Organisatorin Dreisbach-Dirb zur Müllsammlung am Samstagmorgen knapp 100 ehrenamtliche Helfer, darunter viele Kinder, begrüßen.

Gesammelt wurde von 11 bis 13 Uhr in der Ortsmitte zwischen Schulzentrum und Eco Port, die Sammelbezirke blieben die alten. Die nötigen Utensilien für die Säuberungsaktion wurden wieder von den Organisatoren um Dreisbach-Dirb (Treffpunkt Villa) zur Verfügung gestellt: Warnwesten, Handschuhe, Müllsäcke und natürlich auch Müllgreifer. Bürgermeisterin Ulrike Drossel dankte allen Helfern für ihr Kommen und spendierte ihnen schon zum Start Schokolade.

Von den Schulen nahmen lediglich die Aloysius-, die Nord- und die Dudenrothscshule an der Sammlung teil sowie einige Schüler der Brauckmann-Schule mit ihrem Lehrer Willi Lehnen. Das Team Aloysiusschule um Schulleiterin Gabi Spieker suchte die Haupt-, Kirchstraße und den Emscherpark ab. Wie schon im Frühjahr beteiligten sich auch wieder zahlreiche Familien, die Lehrerinnen Maria Walloschek und Annika Labusch sowie die Leiterinnen der Schule und der OGS, Claudia Paulo und Heike Bartmann-Scherding, an der Umweltschutz-Aktion. 

Auch Neubürger aus dem Wohnpark sammeln mit


IMG 20220917 WA0001
IMG 20220917 WA1
20220917 Müllsammlung
20220917 Müllsammlung 8
20220917 Müllsammlung 2
20220917 Müllsammlung 6
20220917 Müllsammlung 3
20220917 Müllsammlung 5
20220917 Müllsammlung 10
20220917 Müllsammlung 7
20220917 Müllsammlung 4
20220917 Müllsammlung 9

Was die Organisatoren besonders freute: „Auch einige Neubürger aus dem Wohnpark Emscherquelle haben sich gemeldet und gesagt, sie würden gerne die Sölder Straße und Umgebung absuchen, so Kerstin Dreisbach-Dirb.

Besonders motiviert waren dabei die Kinder der Klassen 4a und 4b, die gerade einen Film zur Müllvermeidung fertiggestellt haben. „Wir haben unzählige Zigarettenkippen aufgesammelt, deren giftigen Chemikalien ansonsten in den Boden und die Gewässer ausgespült würden“, so Claudia Paulo. „Die Kinder wollen, dass alle Menschen wissen, was sie der Umwelt antun, wenn sie ihre Kippen einfach auf den Boden werfen.“

Gegen Mittag, als die fleißigen Helfer wieder zum Marktplatz zurückkehrten, wo ein großer Müllcontainer stand, zeigte sich: Soviel Müll, wie bei den beiden vorangegangenen Sammlungen, kam dieses Mal nicht zusammen. „Das ist doch eigentlich auch ein gutes Zeichen, wenn unsere Gemeinde nicht mehr so verdreckt ist“, kommentiert Kerstin Dreisbach-Dirb das Sammelergebnis.

Trotzdem wurden noch so einiges an Abfällen, darunter auch Kurioses, von den Sammlern gefunden: Auf dem Netto-Parkplatz lag ein altes Fahrrad, ein Pärchen brachte nicht nur einen Haufen leerer Glasflaschen und eine alte Autobatterie von seiner Tour mit, sondern hatte auch noch den Einkaufswagen zum Transport dieser Sachen gefunden. Einen richtig gruseligen Fund machten die Kinder, die mit Gabi Spieker unterwegs waren: Sie entdeckten eine alte Stoffpuppe im Schlamm, die einem Baby täuschend ähnlich sah. Auch ein paar der obligatorischen alten Reifen und Elektrogeräte wurden wieder gefunden. Besonders ergiebig war am Samstag auch die Emscher, die wegen der zurückliegenden Trockenperiode nur sehr wenig Wasser führt und Abfälle deshalb besonders gut zu sehen sind.

Polizei sichert gefundene Handtasche

Schließlich kam auch noch die Polizei zum Einsatz: Einige Helfer hatten am Parkplatz Kirchstraße im Gebüsch eine Damenhandtasche gefunden, in der sich noch  Ausweispapiere, leere Geldbörse und andere Utensilien befanden. „Die stammt vermutlich aus einem Diebstahl“, vermutet Kersting Dreisbach-Dirb, die die Polizei informierte. Als die Streifenbeamten eintrafen, überprüften sie auch glich die Codenummer des aufgefundenen Fahrrades, ob es sich vielleicht um ein gestohlenes Zweirad handelt.

Der Seniorenbeirat der Gemeinde hatte gegen den Hunger der Teilnehmer mittags leckere Grillwürstchen auf dem Marktplatz vorbereitet.


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv