Montanhydraulik GmbH erneut mit überdurchschnittlicher Ausbildungsquote

Der kaufmännische Geschäftsführer Josef M. Mertens (r.) und Auisbildungsleiterin Beate Sett-Müller begrü0ßten heute die neuen Auszubildenden der Montanhydraulik GmbH. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Der kauf­män­ni­sche Geschäfts­füh­rer Josef M. Mer­tens (r.) und Aus­bil­dungs­lei­te­rin Bea­te Sett-Mül­ler begrüß­ten heu­te die neu­en Aus­zu­bil­den­den der Mon­tan­hy­drau­lik GmbH. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Ins­ge­samt 16 jun­ge Erwach­se­ne star­ten heu­te (1. August) ihre Aus­bil­dung bei der Mon­tan­hy­drau­lik GmbH in Holzwicke­de, Hamm und Gel­sen­kir­chen. Die neu­en Aus­zu­bil­den­den wur­den heu­te durch den kauf­män­ni­schen Geschäfts­füh­rer Josef M. Mer­tens, die Aus­bil­der sowie die Betriebs­rats­ver­tre­ter am Haupt­stand­ort in Holzwicke­de begrüßt. Damit beschäf­tigt das Holzwicke­der Unter­neh­men ins­ge­samt 65 Aus­zu­bil­den­de und hält an sei­ner über­durch­schnitt­li­chen Aus­bil­dungs­quo­te von zehn Pro­zent fest.

Die Fach­kräf­te des Unter­neh­mens von Mor­gen begin­nen ihre Aus­bil­dun­gen in den Aus­bil­dungs­be­ru­fen als Anla­gen­me­cha­ni­ker Fach­rich­tung Schweiß­tech­nik, Indu­strie­me­cha­ni­ker der Fach­rich­tung Maschi­nen- und Anla­gen­bau, Zer­spa­nungs­me­cha­ni­ker der Fach­rich­tung Dreh- und Fräs­ma­schi­nen­sy­ste­me, Tech­ni­sche Pro­dukt­de­si­gner der Fach­rich­tung Maschi­nen- und Anla­gen­kon­struk­ti­on, Indu­strie­kauf­frau sowie Bache­lor of Engi­nee­ring im Stu­di­en­gang Maschi­nen­bau. Erst­ma­lig wird in die­sem Jahr auch der Aus­bil­dungs­be­ruf des Mecha­tro­ni­kers ange­bo­ten. Je nach Aus­bil­dungs­be­ruf vari­iert die Aus­bil­dungs­dau­er zwi­schen zwei und vier Jah­ren.

Qualifizierter Nachwuchs wichtiger Wettbewerbsfaktor

Als inter­na­tio­nal auf­ge­stell­tes Unter­neh­men berei­tet sich die Mon­tan­hy­drau­lik GmbH für die Zukunft vor und will somit dem dro­hen­den Fach­kräf­te­man­gel vor­beu­gen. „Wir han­deln mit Weit­blick und pla­nen lang­fri­stig“, betont der kauf­män­ni­sche Geschäfts­füh­rer Josef M. Mer­tens. „Unse­re Hydrau­lik­zy­lin­der wer­den zwar von Maschi­nen bear­bei­tet, unser Erfolg beruht aber auf den Men­schen. Das ist uns bewusst und genau des­halb benö­ti­gen wir vie­le qua­li­fi­zier­te Nach­wuchs­kräf­te und inve­stie­ren seit jeher in eine gute Aus­bil­dung. Der Fach­kräf­te­man­gel, wird sich in den kom­men­den Jah­ren erheb­lich bemerk­bar machen und damit eben­so einen ent­schei­den­den Wett­be­werbs­fak­tor dar­stel­len.“

Für das Aus­bil­dungs­jahr 2018 freut sich Mon­tan­hy­drau­lik ab Mit­te Sep­tem­ber auf neue Bewer­bun­gen. Alle Infor­ma­tio­nen zu den Aus­bil­dungs­be­ru­fen sind auf der Home­page www.montanhydraulik.com auf der Kar­rie­re-Sei­te zu fin­den.

INFO Mon­tan­hy­drau­lik: GmbH: Das Fami­li­en­un­ter­neh­men wur­de 1952 in Holzwicke­de gegrün­det, wo sich immer noch der Haupt­sitz befin­det. Heu­te hat sich die Unter­neh­mens­grup­pe zu einem der welt­weit füh­ren­den Her­stel­ler von Hydrau­lik­zy­lin­dern und -syste­men ent­wickelt. Der Fir­men­ver­bund besteht aus acht recht­lich selbst­stän­di­gen Gesell­schaf­ten an zehn Stand­or­ten mit über 1.000 Mit­ar­bei­tern. Die von Mon­tan­hy­drau­lik ent­wickel­ten und pro­du­zier­ten Hydrau­lik­sy­ste­me fin­den sich in unter­schied­lich­sten Maschi­nen und Anla­gen wie­der, z. B. in Mobil­kra­nen, Groß­bag­gern, im Stahl­was­ser­bau und im Off­shore-Sek­tor, in Tun­nel­vor­triebs­ma­schi­nen, Stahl­wer­ken und Son­der­lö­sun­gen.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.