Miteinander um die Welt“: Für OGS-Kinder kommt keine Langeweile auf

"Mioteinander um die Welt" - passend zum Motto der OGS-Betreuung in der Duderntohschule stattete der Urlaubsguru mit seiner Riesenhüpfburg den Kindern heute einen Besuch ab. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Mit­ein­an­der um die Welt“ — pas­send zum Mot­to der Betreu­ung stat­te­te der Urlaubs­gu­ru mit sei­ner Rie­sen­hüpf­burg den Kin­dern heu­te einen Besuch in der OGS der Duden­roth­schu­le ab. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Kei­ne Lan­ge­wei­le kommt für die Kin­der auf, die in den ersten drei Feri­en­wo­chen in der Ganz­tags­be­treu­ung der Duden­roth­schu­le betreut wer­den.

93 Kin­der aus drei Grund­schu­le (Nord-, Paul-Ger­hardt- und Duden­roth­schu­le) sind zur Ganz­tags­be­treu­ung ange­mel­det wor­den. Ein paar weni­ger sind auch tat­säch­lich gekom­men. „In der zwei­ten Feri­en­hälf­te wer­den die Kin­der dann in der Aloy­si­us­schu­le betreut“, erklärt Susan­ne Rüsche, Lei­te­rin der OGS der Duden­roth­schu­le. „Ich fin­de das ist eine Super­sa­che, weil wir so ein durch­ge­hen­des Betreu­ungs­an­ge­bot für die gesam­te Feri­en­zeit gewähr­lei­sten kön­nen. Das ist wich­tig für vie­le Eltern.“

Das Mot­to der ersten Woche in der OGS der Duden­roth­schu­le lau­tet „Mit­ein­an­der um die Welt“. Hier konn­ten sich die Kin­der bei­spiels­wei­se zwi­schen einem sport­li­chen und einem sprach­li­chen Ange­bot ent­schei­den: Bet­ti­na Pah­me­i­er hat für die Kin­der einen eige­nen Fran­zö­sisch­kurs-Kurs ent­wickelt, der ihnen auf Grund­schul­niveau die Grund­kennt­nis­se der fran­zö­si­schen Spra­che ver­mit­tel­te. Sechs bis sie­ben Kin­der nah­men regel­mä­ßig dar­an teil — alles Mäd­chen. Die Jungs zogen es erwar­tungs­ge­mäß vor, in der Turn­hal­le ein Fuß­ball-Län­der-Tur­nier aus­zu­spie­len.

Betreuungsangebot für 90 Kinder aus drei Grundschulen

Die Kinder der OGS bei ihrem Besuch im Maxi-Park am Mittwoch dieser Woche. (Foto: privat)

Die Kin­der der OGS bei ihrem Besuch im Maxi-Park am Mitt­woch die­ser Woche. (Foto: pri­vat)

Am Mitt­woch stand ein Aus­flug in den Maxi-Park nach Hamm auf dem Pro­gramm, wo auch eine Lego-Füh­rung auf die Kin­der war­te­te.

Heu­te schließ­lich schau­te der Urlaubs­gu­ru zur Freu­de der Kin­der mit aller­lei klei­nen Prä­sen­ten vor­bei und bau­te sei­ne Rie­sen-Hüpf­burg auf dem Schul­hof auf.

In der näch­sten Woche ste­hen, auf­ge­teilt in zwei Grup­pen, Aus­flü­ge zum Dort­mun­der Flug­ha­fen mit Füh­rung für die OGS-Kin­der an.

In der drit­ten Woche erwar­tet die Kin­der dann ein vier­tä­gi­ges Kunst­pro­jekt mit der Unna­er „Beton“-Künstlerin Ilo­na Heth­mann.  „Frau Heth­mann war vor zwei Jah­ren schon ein­mal hier und hat damals mit uns die Beton­köp­fe gestal­tet, die seit­dem bei uns im Schul­gar­ten ste­hen“, erzählt Susan­ne Rüsche. Die­ses Mal wird die Künst­le­rin mit den Kin­dern, pas­send zum Mot­to, eine gro­ße Welt­ku­gel mit Figu­ren gestal­ten.

Außer­dem wird die Mobi­le Kin­der-Werk­statt, der MOKI­WO-Bau­wa­gen, ders Ev. Kir­chen­krei­ses vor­bei­schau­en.

Neben den genann­ten Pro­gramm­punk­ten in der OGS gibt es täg­li­che Baste­l­an­ge­bo­te, Sport und Spie­le in der Turn­hal­le der Schu­le. „Das läuft bei uns eigent­lich immer“, sagt Susan­ne Rüsche. Denn wie gesagt: Lan­ge­wei­le kommt für die Kin­der in der OGS-Betreu­ung ganz sicher nicht auf.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.