Miteinander um die Welt“: Für OGS-Kinder kommt keine Langeweile auf

"Mioteinander um die Welt" - passend zum Motto der OGS-Betreuung in der Duderntohschule stattete der Urlaubsguru mit seiner Riesenhüpfburg den Kindern heute einen Besuch ab. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Mit­ein­ander um die Welt“ – pas­send zum Motto der Betreuung stat­tete der Urlaubs­guru mit seiner Rie­sen­hüpf­burg den Kin­dern heute einen Besuch in der OGS der Duden­roth­schule ab. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Keine Lan­ge­weile kommt für die Kinder auf, die in den ersten drei Feri­en­wo­chen in der Ganz­tags­be­treuung der Duden­roth­schule betreut werden.

93 Kinder aus drei Grund­schule (Nord‑, Paul-Ger­hardt- und Duden­roth­schule) sind zur Ganz­tags­be­treuung ange­meldet worden. Ein paar weniger sind auch tat­säch­lich gekommen. „In der zweiten Feri­en­hälfte werden die Kinder dann in der Aloy­si­us­schule betreut“, erklärt Susanne Rüsche, Lei­terin der OGS der Duden­roth­schule. „Ich finde das ist eine Super­sache, weil wir so ein durch­ge­hendes Betreu­ungs­an­gebot für die gesamte Feri­en­zeit gewähr­lei­sten können. Das ist wichtig für viele Eltern.“

Das Motto der ersten Woche in der OGS der Duden­roth­schule lautet „Mit­ein­ander um die Welt“. Hier konnten sich die Kinder bei­spiels­weise zwi­schen einem sport­li­chen und einem sprach­li­chen Angebot ent­scheiden: Bet­tina Pah­meier hat für die Kinder einen eigenen Fran­zö­sisch­kurs-Kurs ent­wickelt, der ihnen auf Grund­schul­niveau die Grund­kennt­nisse der fran­zö­si­schen Sprache ver­mit­telte. Sechs bis sieben Kinder nahmen regel­mäßig daran teil – alles Mäd­chen. Die Jungs zogen es erwar­tungs­gemäß vor, in der Turn­halle ein Fuß­ball-Länder-Tur­nier aus­zu­spielen.

Betreuungsangebot für 90 Kinder aus drei Grundschulen

Die Kinder der OGS bei ihrem Besuch im Maxi-Park am Mittwoch dieser Woche. (Foto: privat)

Die Kinder der OGS bei ihrem Besuch im Maxi-Park am Mitt­woch dieser Woche. (Foto: privat)

Am Mitt­woch stand ein Aus­flug in den Maxi-Park nach Hamm auf dem Pro­gramm, wo auch eine Lego-Füh­rung auf die Kinder war­tete.

Heute schließ­lich schaute der Urlaubs­guru zur Freude der Kinder mit allerlei kleinen Prä­senten vorbei und baute seine Riesen-Hüpf­burg auf dem Schulhof auf.

In der näch­sten Woche stehen, auf­ge­teilt in zwei Gruppen, Aus­flüge zum Dort­munder Flug­hafen mit Füh­rung für die OGS-Kinder an.

In der dritten Woche erwartet die Kinder dann ein vier­tä­giges Kunst­pro­jekt mit der Unnaer „Beton“-Künstlerin Ilona Heth­mann. „Frau Heth­mann war vor zwei Jahren schon einmal hier und hat damals mit uns die Beton­köpfe gestaltet, die seitdem bei uns im Schul­garten stehen“, erzählt Susanne Rüsche. Dieses Mal wird die Künst­lerin mit den Kin­dern, pas­send zum Motto, eine große Welt­kugel mit Figuren gestalten.

Außerdem wird die Mobile Kinder-Werk­statt, der MOKIWO-Bau­wagen, ders Ev. Kir­chen­kreises vor­bei­schauen.

Neben den genannten Pro­gramm­punkten in der OGS gibt es täg­liche Baste­l­an­ge­bote, Sport und Spiele in der Turn­halle der Schule. „Das läuft bei uns eigent­lich immer“, sagt Susanne Rüsche. Denn wie gesagt: Lan­ge­weile kommt für die Kinder in der OGS-Betreuung ganz sicher nicht auf.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.