Leiteten die Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstandes, v.li.: Jörg Düllmann, Heinrich Schlinkmann, Barbara Schriek, Jochen Grimm und Wolfgang Nowak. (Foto: Bürgerblock)

Mitgliederversammlung des Bürgerblocks bestätigt Vorstand einstimmig im Amt

Leiteten die Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstandes, v.li.: Jörg Düllmann, Heinrich Schlinkmann, Barbara Schriek, Jochen Grimm und Wolfgang Nowak. (Foto: Bürgerblock)
Leiteten die Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstandes, v.li.: Jörg Düllmann, Heinrich Schlinkmann, Barbara Schriek, Jochen Grimm und Wolfgang Nowak. (Foto: Bürgerblock)

Einstimmig wurde der Vorstand des Unabhängigen Holzwickeder Bürgerblocks in der Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag (5.11.) im Amt bestätigt. Die Mitglieder des Vorstandes werten dieses Ergebnis als Anerkennung ihrer Arbeit in den vergangenen zwei Jahren, die durch die Corona-Pandemie und die Kommunalwahl geprägt waren.

Der alte und neue Vorstand des Bürgerblocks setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender                  Barbara Schriek
2. Vorsitzender                  Jörg Düllmann
3. Vorsitzender                  Peter Schramm
1. Geschäftsführer            Heinrich Schlinkmann
2. Geschäftsführer            Frank Niehaus
1. Kassierer                        Wolfgang Nowak
2. Kassierer                        Jochen Grimm

Zu Kassenprüfern wurden Rolf Stüwe und Petra Refeuter gewählt.

Kein Stillstand während der Corona-Pandemie

In der anschließenden Berichterstattung über die in den vergangenen zwei Jahren geleistete Arbeit konnten Vorstand und Fraktion überzeugend darlegen, dass die Pandemie nicht zu einem Stillstand der Aktivitäten geführt hat, erklärt der Geschäftsführer Heinrich Schlinkmann. So wurden Aktionen wie die Verteilung von Nikolaustüten an die Flüchtlinge, die Erstellung eines Kinderstadtplanes mit Ferienquiz, die Anlage eines Wildblumenbeetes und die Baumpflanzaktionen auf dem Spielplatz an der Kantstraße und im Park, die Aufstellung einer Bank am Schulzentrum sowie die Spende von 800 Euro für die Flutopfer in der Eifel genannt.

Auch das Vandalismusproblem am Schulzentrum kam zur Sprache. Hier kristallisierte sich heraus, dass die Überwachung des Schulhofes mit Kameras nicht auf der Wunschliste des Bürgerblocks steht.

Die Schwerpunkte der Arbeit im kommenden Jahr wird die Fraktion auf ihrer traditionellen Frühjahrsklausur in der Bildungsstätte Attendorn bilden, kündigte Heinrich Schlinkmann .

Bürgerblock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv