Ärgerlich für die Mieter der UKBS-Häuser Im Bruch: Am Morgen nach der planmäßigen Leerung sahen die Abfallcontainer wieder so aus. (Foto: privat)

Mieter der UKBS-Häuser Im Bruch leiden unter wilden Müllkippern

Ärgerlich für die Mieter der UKBS-Häuser Im Bruch: Am Morgen nach der planmäßigen Leerung sahen die Abfallcontainer wieder so aus. (Foto: privat)
Ärgerlich für die Mieter der UKBS-Häuser Im Bruch: Am Morgen nach der planmäßigen Leerung sahen die Abfallcontainer wieder so aus. (Foto: privat)

Es ist ein leidiges Problem, das Eigenheimern weitgehend fremd ist, aber vielen Mietern in Mehrfamilienhäusern unter den Nägeln brennt: Unbefugte stopfen die hauseigenen Mülltonnen mit ihren Abfällen voll. Neben dem Ärger, den eigenen Müll nicht mehr einwerfen zu können, muss dann auch noch die Hausgemeinschaft für die Entsorgung der Fremdabfälle zahlen. Von einem extremen Beispiel berichten jetzt Mieter der UKBS-Häuser Im Bruch.

Wie Mieter (Name der Redaktion bekannt) berichten, sind in dieser Woche unmittelbar nach Leerung alle großen Restmüllbehälter von Unbekannten vollgestopft worden. Auch die gelben Tonnen wurden gefüllt. Was nicht mehr in die Container passte, darunter auch Sperrmüll, warfen die Unbekannten einfach neben die Behälter. Eine große Schleifspur dokumentiert den Weg, den die unbekannten Müllsündern genommen haben.

UKBS lässt zum zweiten Mal leeren

Auch die gelben Container für Verpackungsmüll wurden bis zum Rand mit Fremdabfällen vollgestopft. (Foto: privat
Auch die gelben Container für Verpackungsmüll wurden bis zum Rand mit Fremdabfällen vollgestopft. (Foto: privat

„Langsam reicht es“, schimpft eine wütende Mieterin. „Eine solche Dreistigkeit habe ich noch nicht erlebt. Obwohl es auch nicht das ersten Mal ist, dass wir hier mit solchen Fremdeinwürfen zu kämpfen haben. Es ist eine Sauerei, weil wir als Mieter auch noch für die Entsorgung bezahlen müssen.“

Dabei sollten solche Fremdeinwürfe gar nicht möglich sein: Die UKBS hat einen auch nach oben geschlossenen Käfig um die Müllcontainer gebaut. Der sollte auch nur von den eigenen Mietern mit einem Schlüssel geöffnet werden können. Doch die aktuellen Mieter vermuten, dass ehemalige Mieter ihren Schüssel bei Auszug nicht abgegeben haben und ihn nun nach Bedarf für kostenlose Entsorgung ihrer Abfälle nutzen.

UKBS-Sprecher Michael Heimsath zeigte sich auf Nachfrage ebenso erstaunt wie ratlos: „Die grünen Mülltonnen, die gerade erst planmäßig geleert worden waren, haben wir heute noch einmal leeren lassen. Die Leerung der gelben Container war planmäßig ohnehin für heute vorgesehen.“

„In diesem konkreten Einzelfall übernehmen wir die Kosten für die Leerung. Wenn das aber dauerhaft passiert, werden wir uns etwas überlegen müssen.“

– Michael Heimsath (UKBS-Sprecher)

„In diesem konkreten Einzelfall“, erklärt der UKBS-Sprecher, „übernehmen wir die Kosten für die Leerung.“ Dies sei allerdings eine Ausnahme, weil der Verursacher unbekannt ist. „Wenn das aber dauerhaft passiert, werden wir uns etwas überlegen müssen.“ Denn natürlich würden die Entsorgungskosten für den Müll normalerweise über die Nebenkosten auf alle Mieter im Haus umgelegt.

Dass frühere Mieter sich noch Zugang zu den Containern verschaffen, hält Michael Heimsath für wenig wahrscheinlich. „Es ist ja vertraglich geregelt, dass bei einem Auszug alle Schlüssel zurückzugeben sind. Dazu gehören natürlich auch die Schlüssel zum Müllkäfig.“ Nach Rücksprache mit dem Wohnungsmanagement habe es auch schon längere Zeit gar keine Mieterwechsel mehr gegeben in den Häusern Im Bruch.

Abfallplatz eigentlich rundum abgeschlossen

Der Müllkäfig, in dem die Abfallcontainer für die UKBS-Häuser Im Bruch stehen, ist unbeschädigt. Offenbar verfügen die Übertäte rüber einen Schlüssel zum Abfallplatz.  (Foto: privat)
Der Müllkäfig, in dem die Abfallcontainer für die UKBS-Häuser Im Bruch stehen, ist unbeschädigt. Offenbar verfügen die Übertäte rüber einen Schlüssel zum Abfallplatz. (Foto: privat)

Im konkreten Fall wurde außerdem derart viel Müll hinterlassen, dass dieser schon mit einem größeren Fahrzeug oder Anhänger angeliefert worden sein muss. „Das macht doch auch Lärm, den jemand gehört haben müsste“, wundert sich der UKBS-Sprecher.  Auch der Müllkäfig sei völlig unbeschädigt. „Da ist auch keiner von oben eingestiegen, das ist schon etwas merkwürdig.“ Eine unmittelbare Handhabe gebe es derzeit leider nicht, solange der Verursacher nicht bekannt ist und auch eine Lösung kann der UKBS-Sprecher nicht anbieten.

Die Mieter der UKBS-Häuser Im Bruch erwarten jedenfalls von der Wohnungsgesellschaft, dass möglichst schnell die Schlösser zum Müllkäfig ausgetauscht werden. Damit nicht schon bald wieder an zwei Tagen hintereinander die Müllcontainer geleert werden müssen.

Müllkipper, UKBNS


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv