MGV Eintracht Hengsen: Lieder aus über 20 Jahren Opherdicker Adventskonzerte

Der MGV Eintracht Hengsen bittet zum Weihnachtskonzert pur: gesungen nur von Männern, ohne Orchester oder Solisten. (Foto: privat)

Der MGV Eintracht Hengsen bittet am Sonntag zum Weihnachtskonzert pur: gesungen nur von Männern, ohne Orchester oder Solisten. (Foto: privat)

Aus über 20 Jahren Opherdicker Adventskonzerte“ – unter diesem Motto stimmt der MGV Eintracht Hengsen am kommenden Sonntag (17. Dezember) in der ev. Kirche Opherdicke musikalisch auf Weihnachten ein.  Das Motto wählten auch die Eintracht-Fans, wie der MGV Eintracht Hengsen versichert.

So sprachen sich die Anhänger dafür aus, ein Konzert ohne viel „Schnick und Schnack“ zu wagen. Mit traditionellen Melodien, gesungen nur von den „Männern“, ohne Orchester und Solisten. Der Chorleiter Michael Oel sagte nur, „Okay, meine Herren das machen wir…“ und setzte Sonderchorproben und das Chorwochenende an.

Auch das „Glöcklein“, welches der verstorbene Sangesbruder Wilfred Küper jeweils zum Ende der Aufführung gefühlvoll gesungen hatte, wird wieder in das Programm aufgenommen. Den Solopart teilen sich hierbei Michael Oel, Lothar Reis und Friedhelm Hahne.

Mit Kerzenlichtern werden die Hengser Barden in die Kirche einziehen, um den „Andachtsjodler“ (Ursprung in Sterzing in Südtirol), nach einer Bearbeitung von Emil Rabe, gefühlvoll zu interpretieren. In dieser besinnlichen Stimmung geht es dann weiter mit Werken, wie Beethovens „Hymne an die Nacht“ und Gwyn Archs „The Rose“. Anschließend werden die Chorsänger beschwingt und stimmungsvoll die frohe Botschaft Gottes durch Gospelmusik euphonisch verkünden.

Konzert ohne „Schnick und Schnack”

Im dritten Block wird Pfarrer Bald Worte aus dem Lukas-Evangelium vorlesen. Unterbrochen wird er dabei von den Sängern mit Liedern, die zu den jeweiligen Textpassagen passen.

Im letzten Block wird es dann sentimental mit Melodien wie der „Christrose“ oder das eingangs erwähnte „Wenn ich ein Glöcklein wär“.

Die Gesamtleitung des Konzertes hat auch in diesem Jahr wieder Chorleiter Michael Oel.

Am Donnerstag (14. Dezember) wird es noch eine sehr intensive Probe geben und am Samstag (16. Dezember), um 10 Uhr die Generalprobe in der ev. Kirche von Opherdicke.

Die Zuhörer erwartet ein kurzweiliges, besinnliches und fröhliches Konzert. Eintritt: acht Euro (Erwachsene) sowie vier Euro (Jugendliche). Der Kartenvorverkauf ist schon im vollen Gange. Es gibt aber auch noch Karten an der Abendkasse und bei allen Sängern.

  • Termin: Sonntag (17. Dezember), 17 Uhr (Einlass: 16.30 Uhr), ev. Kirche Opherdicke, Unnaer Str. 70
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.