Martina Ruppenstein gibt auf: Waffelstand auf Wochenmarkt schmerzlich vermisst

Martina und Udo Ruppenstein, wie sie ihre Kunden auf dem Holzwickeder Wochenmarkt kennen: Ihren Waffelstand wollen die beiden jetzt aus gesundheitlichen Gründen aufgeben und verkaufen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Je kleiner ein Wochenmarkt, umso schmerzlicher wird ein Händler und sein Angebot vermisst. Dass auf dem Holzwickeder Wochenmarkt einige Angebote fehlen – daran haben sich die Marktbesucher leidlich gewöhnt. Wirklich schmerzlich vermisst wird dagegen die Waffelbude von Martina Ruppenstein seit Anfang des Jahres. Eine Nachfolge für d e n zentralen Treffpunkt auf dem Holzwickeder Wochenmarkt ist nicht in Sicht.  

Mehr als zehn Jahre lang gehörte Martina Ruppenstein zum Inventar des Holzwickeder Wochenmarktes: Wenn andere Händler bei Wind und Wetter sich schon mal eine Pause gönnten – die Unnaerin war immer da.

Im Sommer 2007 hatte sie den Waffelstand von Hilde Thiemann übernommen und war schnell, genau wie ihre Vorgängerin, mit ihrer aufgeschlossenen und freundlichen Art zur Sympathieträgerin auf dem Markt geworden. Ihr Stand auf dem Markt im Eck von Allee und Goethestraße war deutlich erkennbar einer der beliebtesten auf dem ganzen Wochenmarkt. Was nur zum Teil an ihren sehr leckeren Waffeln lag.

Zentraler Treffpunkt

Denn bei Waffel-Martina traf sich regelmäßig halb Holzwickede: Marktbesucher legten hier gerne ein Päuschen beim Einkauf ein, um eine leckere Waffel mit heißem Kaffee zu genießen, Mütter steuerten mit ihrem Nachwuchs nach der Schule den Stand an und auch Omas oder Opas kamen mit ihren Enkeln so gut wie nie an den duftenden Waffeln von Martina Ruppenstein vorbei. Für etliche Bewohner des Perthes-Hauses war der freitägliche Ausflug im Rollstuhl zum Waffelstand auf dem Markt sogar ein Höhepunkt der ganzen Woche.

So beliebt war der Waffelstand , dass Martina Ruppenstein an den meisten Tagen des Jahres auch Stühle und Tische für ihre Kunden aufgebaut hatte. Dass waren zusätzliche Standgebühren für sie – doch für ihre dankbaren Kunden hat sie das gerne in Kauf genommen.

Gesundheitliche Gründe

Damit ist es nun seit Anfang des Jahres vorbei. Denn ganz unerwartet für ihre vielen Kunden, die sich noch immer nicht damit abfinden mögen, bleibt Martina Ruppenstein dem Wochenmarkt fern. Und so wird es leider auch bleiben. Denn wie Martina Ruppenstein dem Emscherblog erklärte, hat sie „aus gesundheitlichen Gründen“ ihren Waffelstand nach mehr als zehn Jahren aufgegeben. „Es tut mir sehr leid, aber es geht leider nicht mehr anders.“

Auch für sie selbst und ihren Mann Udo kam die Geschäftsaufgabe und der Rückzug vom Wochenmarkt überraschend kurzfristig. Eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger haben die die beiden deshalb auch noch gar nicht finden,  geschweige denn einarbeiten können.

Derzeit suchen die Ruppensteins noch eine Nachfolge für ihren Waffelstand, den sie verkaufen wollen.  Interessierte sollten sich bei Udo Ruppenstein unter Tel. 0163 1 58 83 39 melden.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.