St. Stephanus (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Liturgiekreistreffen digital: „Es geht! Anders!“ in der St. Stephanusgemeinde

Die Mitglieder des Liturgiekreises von St. Stephanus treffen sich am morgigen Mittwoch (13. Januar) virtuell, um die kommende Fastenzeit vorzubereiten. Das Leitwort der MISEREOR-Fastenaktion „Es geht! Anders.“ ist in vielerlei Richtung eine wichtige Aussage.

Die Corona-Pandemie hat viele Fragen aufgeworfen und uns mit unserer Verletzlichkeit konfrontiert. Sie hat Ungleichheiten verschärft, sowohl bei uns als auch global. Zugleich hat sie aber auch sichtbar gemacht, was möglich ist, wenn Menschen füreinander Verantwortung übernehmen. Dies zeigt: Es geht! Anders.“.

Mit der Fastenaktion und der Gestaltung der Gottesdienste möchte das Liturgieteam einladen, wahrzunehmen, was wirklich zählt für ein Leben, das das Gemeinwohl aller Menschen achtet und die Natur und die Menschen vor Ausbeutung schützt. Eine andere Welt ist möglich, wenn Phantasie und Gemeinsinn unser Denken und Handeln prägen.

Im Sinne von „Es geht! Anders.“ hat sich auch einiges in der St. Stephanusgemeinde getan. Schon im Mai 2020 wurde vom Liturgieteam Neuland betreten. Pastor Eickhoff, der aufgrund seines Alters besonders durch Corona gefährdet ist, feiert daher nur am ersten Sonntag des Monats mit der Gemeinde die Heilige Messe. Alle sonstigen Sonntagsgottesdienste bereiten Mitglieder des Liturgiekreises vor und feiern sie mit der Gemeinde. So brauchten bis jetzt an den Sonntagen, aber auch zu Weihnachten keine Gottesdienste ausfallen.

Liturgiekreis, St. Staphanusgemeinde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv