Langjähriger Kommunikationschef der IHK zu Dortmund in Ruhestand verabschiedet

IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann (Mitte) und Hauptgeschäftsführer Stefan Schreiber (l.) verabschieden ihren langjährigen Kommunikationschef Georg Schulte. Rechts: Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer Wulf-Christian Ehrich. (Foto: IHK/Stephan Schütze)
IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann (Mitte) und Hauptgeschäftsführer Stefan Schreiber (l.) verabschieden ihren langjährigen Kommunikationschef Georg Schulte. Rechts: Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer Wulf-Christian Ehrich.  (Foto: IHK/Stephan Schütze)
IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann (Mitte) und Hauptgeschäftsführer Stefan Schreiber (l.) verabschieden ihren langjährigen Kommunikationschef Georg Schulte (2.v.r.). Rechts: Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer Wulf-Christian Ehrich. (Foto: IHK/Stephan Schütze)

Der langjährige Kommunikationschef der IHK zu Dortmund, Georg Schulte, verabschiedet sich in den Ruhestand. Georg Schulte kam zu einer Zeit zur Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund, als der Niedergang von Kohle und Stahl nicht mehr aufzuhalten war. Das war 1983.

Seit dieser Zeit sind in diesem Segment rund 60.000 industrielle Arbeitsplätze verloren gegangen. Dass heute wieder die Zahl von rund 439.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten erreicht ist, freut ihn besonders. Georg Schulte: „Die Wirtschaft und die in der Politik Verantwortlichen haben in den letzten 36 Jahren viel erreicht. Der Dortmunder Konsens stand nicht nur auf dem Papier, sondern wurde gelebt.“

Heute ist die Wirtschaftsstruktur in der IHK-Region vielfältig und für konjunkturelle und strukturelle Schwächephasen nicht mehr so anfällig. „Erfreulicherweise haben wir immer noch eine gute industrielle Basis, die mittelständisch strukturiert ist.“ Wir haben hochinnovative Unternehmen im IT-Bereich und Dienstleister, die keine Konkurrenz zu scheuen brauchen. Ein Netz von Hochschulen sorgt dafür, dass diese Unternehmen immer wieder auf hochqualifiziertes Personal zurückgreifen können. Besonders freut es Schulte aber, dass Jahr für Jahr die Zahl der neu eingetragenen Ausbildungsverhältnisse über 5.000 liegt. Die Unternehmen der Region beweisen damit ihre hohe Bereitschaft, Verantwortung für diese jungen Menschen zu übernehmen.

Gero Brandenburg folgt Georg Schulte ins Amt

Der neue Leiter der IHK-Kommunikation ist Gero Brandenburg.   (Foto: Silvia Kriens)
Der neue Leiter der IHK-Kommunikation ist Gero Brandenburg. (Foto: Silvia Kriens)

Die Narben des Montan-Zeitalter verheilen immer mehr. Wo früher ein Stahlwerk stand, gibt es heute den Phoenix-See, ein beliebtes Ausflugsziel und eine präferierte Wohngegend. Stadtplaner aus der ganzen Welt sind hier ständig zu Gast, um dieses einzigartige Beispiel für Konversion kennen zu lernen. Schulte zeigt sich zuversichtlich, dass die Region mit den Städten Dortmund, Hamm und dem Kreis Unna weiter auf dem Vormarsch ist. Eine stabile Einwohnerzahl und gesunde Unternehmen sind hierfür Garanten. Schulte bezeichnet es als Privileg, dass er 36 Jahre für die IHK zu Dortmund arbeiten durfte. „In keinem anderem Beruf hätte ich so viele hochinteressante Menschen und Persönlichkeiten kennengelernt.“ Großen Wert legt er darauf, dass sein Verhältnis zu den Medienschaffenden immer von gegenseitigem Vertrauen und Respekt getragen wurde.

Sein Nachfolger als Leiter der IHK-Kommunikation ist Gero Brandenburg. Der frühere Wirtschaftsjournalist (u.a. „Handelsblatt“) hat in den vergangenen sieben Jahren als Referent in der Presseabteilung von Georg Schulte eng mit ihm zusammengearbeitet.

Print Friendly, PDF & Email

IHK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kritisch.

Unabhängig.

Meinungsfreudig.

Kontakt

Folgen Sie uns