Der Kreistag hat ein neues Schülerticket beschlossen: Ab 1. August können die Schüler kreiseigener Schulen mit dem SchülerTicket Westfalen bis nach Dortmund und Münster (fahren. Das Foto zeigt eine Schulbussituation vor der Corona-Pandemie. (Foto: VKU Kreis Unna)

Land fördert zusätzliche Schulbusse in Coronazeiten: CDU fordert Gemeinde zum Antrag auf

Die CDU hat die Nutzung von zusätzlichen Landesmitteln zur sicheren Schülerbeförderung in Schulbussen während der Corona-Pandemie beantragt: Der Einsatz von zusätzlichen Schulbussen wird vom Land zu 100 Prozent gefördert: Das Foto zeigt eine Situation der Schulbussituation vor der Corona-Pandemie.  (Foto: VKU Kreis Unna)
Die CDU hat die Nutzung von zusätzlichen Landesmitteln zur sicheren Schülerbeförderung in Schulbussen während der Corona-Pandemie beantragt: Der Einsatz von zusätzlichen Schulbussen wird vom Land zu 100 Prozent gefördert: Das Foto zeigt eine Befprderungssituation vor der Corona-Pandemie. (Foto: VKU Kreis Unna)

Zur Vorsorge einer sicheren Schülerbeförderung in der Corona-Pandemie in Schulbussen hat das Land NRW zusätzliche Fördermittel bereitgestellt. Weil die CDU-Fraktion fürchtet, dass diese Fördermittel nicht rechtzeitig genutzt werden könnten durch die Gemeinde, haben die Christdemokraten die Nutzung jetzt bei Bürgermeisterin Ulrike Drossel vorsorglich beantragt.

Das Schulministerium ermöglicht ab kommenden Montag (15. März) für Schülerinnen und Schüler über den bisherigen Schulbetrieb hinaus, weiteren Jahrgangsstufen Präsenzunterricht, begründet die CDU ihren Antrag: Es sei zu erwarten, dass es im Öffentlichen Personennahverkehr durch ein ansteigendes Schüleraufkommen zur maximalen Auslastung von Fahrgastkapazitäten kommen werde und notwendige Abstände dadurch nicht eingehalten werden können.

Das Verkehrsministerium NRW hat durch den Erlass neuer Richtlinien das Schulbusprogramm bis zu den Sommerferien verlängert, welches einen maßgeblichen Beitrag zur Entzerrung der Schülerverkehre zur Vorsorge zum Infektionsschutz unserer Schülerinnen und Schüler leistet, indem der Einsatz zusätzlicher Schulbusse gefördert und zu 100 Prozent finanziert wird, heißt es in dem Antrag der CDU weiter.

„Die Landesregierung hat die Schulträger und Landschaftsverbände am 5. März aufgerufen, die selbstkostenfreie Förderung des Landes für zusätzliche Schulbusse zu nutzen und Schulträger gemeinsam mit Schulen und kommunalen Verkehrsunternehmen dazu ermutigt, die Schulanfangszeiten zu entzerren, damit weniger Schülerinnen und Schüler gleichzeitig unterwegs sind“, erklärt CDU-Fraktionschef Frank Markowski dazu. „Deshalb beantragt meine Fraktion, unverzüglich einen Förderantrag beim Verkehrsministerium NRW zu stellen, damit auch unsere Schülerinnen und Schüler in Holzwickede an dieser Vorosrge zum Infektionsschutz teilhaben können.“

CDU, Schülerverkehr


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv