Land fördert außerschulische Bildungs- und Betreuungsangebote mit 36 Mio. Euro

Die Fördermittel für die „Sommerschule“ und vergleichbare außerschulische Bildungs- und Betreuungsangebote werden auf Abruf bereitgestellt: Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW hat jetzt bekanntgegeben, das Unterstützungspaket für außerschulische Bildungs- und Betreuungsangebote bis zum Sommer nächsten Jahres auszuweiten. Wie die Gemeindeverwaltung dazu mitteilt, hat die Landesregierung für den Zeitraum März 2021 bis Sommer 2022 insgesamt 36 Mio. Euro an Fördermitteln für das Programm Extra-Zeit zur Verfügung gestellt.

Bei dem Programm Extra-Zeit handelt es sich um ein freiwilliges und kostenloses außerschulisches Angebot. Die flexible Gestaltung der Programme erlaubt es, die außerschulischen Bildungsangebote auch außerhalb der Schulferien zum Beispiel am Wochenende anzubieten. Die Angebote sind offen für alle Schülerinnen und Schüler aller Leistungsniveaus, aller Schulformen und aller Jahrgänge. Ziel ist es, mit außerschulischen Maßnahmen die individuelle fachliche Förderung und Potenzialentwicklung von Schülerinnen und Schüler vor dem Hintergrund der pandemiebedingten Einschränkungen zu unterstützen. Dieses Ziel kann durch Aufarbeitung individueller Lerndefizite, Festigung von Basiskompetenzen oder Vorbereitungen auf Abschlussprüfungen erreicht werden.

Paul-Gerhardt- und Nordschule melden Projekte an

Die Holzwickeder Schulen wurden bereits informiert. Erste Anträge sind in dieser Woche der Bezirksregierung übersandt worden. Die ersten beiden Antragsteller sind die Paul-Gerhardt-Schule und die Nordschule. Beiden Holzwickeder Grundschulen würden gerne im Sommer ein Projekt zum Computer- bzw. Roboterbau (Brickobotic) anbieten.

Nordschule, Paul-Gerhardt-Schule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv