Kulturkonzept im Fachausschuss vorgestellt: Kritik an Terminplanung

Am Samstag (11. Mai) lädt die Gemeinde wieder zum Euro­patag ein – aller­dings nehmen nur wenige Ver­eine daran teil. Unser Bild zeigt die Ver­an­stal­tung im Jahr 2017. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Im Mit­tel­punkt der Sit­zung des Aus­schusses für Schule, Sport, Kultur und Städ­te­part­ner­schaften am Mitt­woch­abend in der Mensa des Schul­zen­trums stand das Kul­tur­kon­zept für das lau­fende Jahr 2019.

Vor­ge­stellt wurde es von der Kul­tur­be­auf­tragten der Gemeinde, Kri­stina Cikes. Ins­ge­samt 23 Ver­an­stal­tungen an 37 Tagen sind in dem Kul­tur­kon­zept für das Jahr 2019 ent­halten als im Vor­jahr. Aller­dings wurde von den Frak­tionen deut­liche Kritik daran geäu­ßert, dass er Ver­an­stal­tungs­fahr­plan viel zu kurz­fri­stig vor­ge­stellt wird. So stellte die Ver­wal­tung etwa erst im Februar des Jahres auch im Orts­ver­band für Kultur die Ter­min­pla­nung vor.

Tenor der Kritik: Die Ver­eine haben zu diesem Zeit­punkt längst ihre eigene Pla­nung fertig und konnten sich nicht mehr recht­zeitig auf die Pla­nung der Gemeinde ein­stellen.

Nur wenig Vereine beim Europatag


Mas­simo und Anna Estera werden auf der Bühne Lieder in ver­schie­denen euro­päi­schen Spra­chen singen. (Foto: Agentur)

Dies ist ver­mut­lich auch der Grund, warum am Euro­patag nur wenige ört­liche Ver­eine teil­nehmen. Aktuell liegen elf Zusagen von teil­neh­menden vor, die wenig­sten dar­unter von Ver­einen. Der Euro­patag findet am Samstag, 11. Mai von 11 bis 22 Uhr auf dem Markt­platz statt und soll ein Fest rund um werden. Dazu wird es ver­schie­dene Stände geben, die zum Ver­zehr von Speisen und Getränken ein­laden oder zum Thema infor­mieren. „Europa Direct“ aus Dort­mund sowie der Europa-Bus der Lan­des­zen­trale für poli­ti­sche Bil­dung NRW mit groß­flä­chigem Info­stand werden zur Ver­fü­gung stehen.


Auf dem Markt­platz wird es einen Event­schirm geben. Ein abwechs­lungs­rei­ches Büh­nen­pro­gramm rundet die Ver­an­stal­tung ab. Unter anderem werden die Chöre Can­ta­bile und Chan­tons sowie Mas­simo und Anna Estera mit­wirken, die Europa in ver­schie­denen Spra­chen auf der Bühne reprä­sen­tieren werden. Höhe­punkt am Abend ist das deutsch-fran­zö­si­sche Hip-Hop-Duo „Zwei­er­pasch“ aus Frei­burg. Auch die Euro­päi­sche Kom­mis­sion aus Berlin unter­stützt die Ver­an­stal­tung mit Givea­ways wie Kugel­schrei­bern, Baum­woll­ta­schen, EU-Fahnen usw.

Vier Tage Karibik auf dem Marktplatz

Eben­falls noch vor der Euro­pa­wahl am 26. Mai wird es in Holzwickede vier Tage lang kari­bisch: Vom 23. Bis 26. Mai ver­wan­delt sich der Markt­platz vor dem alt­ehr­wür­digen Rat­haus in einen Strand mit Palmen, Cock­tails, Food-Ständen und kari­bi­schen Klängen. Außerdem laden ein Vol­ley­ball­feld und Lie­ge­stühle zum Ver­weilen, Tanzen oder Ent­spannen ein. Alle Holzwickeder Sport­ver­eine sollen ab nächste Woche (16. KW) auch noch zur pri­vaten Teil­nahme auf­ge­rufen werden, das Feld zu nutzen – eine Vor­gabe der Gemeinde. Außerdem haben alle Stand­teil­nehmer des Street­food-Marktes die Mög­lich­keit, sich beim Ver­an­stalter zu bewerben.

Ver­an­stalter ist nicht die Gemeinde, son­dern die Beach Pro­ject GmbH aus Dort­mund, die das Kon­zept auch schon in den umlie­genden Kom­munen umge­setzt hat. Nur der Name und die Spon­soren werden gewech­selt. Das finan­zi­elle Risiko trägt allein der Ver­an­stalter, nicht die Gemeinde. Die stellt nur die öffent­li­chen Toi­letten-Wagen. „Wenn das Wetter mit­spielt, wird das eine richtig schöne Sache“, glaubt Holzwickedes Bei­geord­neter, Bernd Kasischke. Frön­den­berg kari­bisch sei zwar ins Wasser gefallen. „Wir wollen dieser Ver­an­stal­tung aber trotzdem eine Chance geben.“

Wie beim Euro­patag, kri­ti­sierte die Politik es auch bei „Holzwickede kari­bisch“ die viel kurz­fri­stige Infor­ma­tion durch die Ver­wal­tung: „Wenn man will, dass mög­lichst viele Ver­eine mit­ma­chen, muss man viel früher mit der Ter­min­pla­nung anfangen“, meint etwa Peter Wehlack. „So ist das sehr unbe­frie­di­gend.“ Auch, dass der Markt­platz und die umlie­genden Park­plätze vier Tage lang blockiert sein werden, wurde zumin­dest von einigen Aus­schuss­mit­glie­dern kri­ti­sche gesehen.

Ein Wochenende Emscherfood-Markt


Im August (23./24.8.) wird es zwei Tage lang einen „Emscher­food“ ‑Markt mit Fami­lien- und Abend­pro­gramm sowie viel­fäl­tigen kuli­na­ri­schen Köst­lich­keiten geben. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Auch in diesem Jahr soll es wieder die Street­food-Märkte geben – aller­dings nur an zwei Tagen auf dem Markt­platz (13. Juni sowie 12. Sep­tember). Dar­über hinaus wird es an einem August-Wochen­ende (23. u. 24. August) erst­mals ein Emscher­food-Markt auf dem Gelände des Quell­hofs geben. Diese zwei­tä­gige Ver­an­stal­tung findet in Abstim­mung mit den neuen Bewirt­schaf­tern von Wewole statt. Tags­über gibt’s ein Pro­gramm für Fami­lien mit Kin­dern. Die Gäste erwartet ein buntes, kuli­na­ri­sches fest mit unter­schied­li­chen Lecke­reien, Musik, Vor­trägen und einer Aus­stel­lung im Zei­chen des Was­sers. Der restau­rierte Quellhof kann besich­tigt werden. Die Holzwickeder Ver­eine sollen eben­falls noch ein­ge­laden werden, sich zu prä­sen­tieren.

Im Abend­pro­gramm ist dann auch etwas auf einer Bühne geplant. Welche Pro­gramm­punkte die Bewirt­schafter bei­steuern, so eine Frage im Aus­schuss, konnte die Kul­tur­be­auf­tragte nicht sagen. „Ich weiß noch nicht, was geplant ist“, so Kri­stina Cikes. Bedauert wurde im Aus­schuss, dass die neuen Bewirt­schafter bis­lang wenig öffent­liche Ver­an­stal­tungs­an­ge­bote gemacht haben.

Ein Vor­teil bei Emscher­food sei aller­dings, dass bei schlechtem Wetter auch die große Scheune geöffnet und mit­ge­nutzt werden kann.

Kulturausschuss


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv