Kultureller Meilenstein: Kleinkunstbühne Rausingen eröffnet nach der Sommerpause

Freuen sich auf die Eröffnung der Kleinkunstbühne Rausingen, v.l.: Sina Rumke, Matthias Auferrmann (Leitung Fb II) und Bürgermeisterin Ulrike Drossel. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Freuen sich auf die Eröff­nung der Klein­kunst­bühne Rausingen, v.l.: Sina Rumke, Mat­thias Auf­err­mann (Lei­tung Fb II) und Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Die geplante Eröff­nung der Klein­kunst­bühne Rausingen nach den Som­mer­fe­rien ist weit mehr als nur ein Ver­an­stal­tungs­termin. Zum ersten Mal seit Bestehen der Gemeinde wird es in Holzwickede eine Reihe von regel­mä­ßigen Kul­tur­ver­an­stal­tungen geben: Einmal jeden Monat (außer in den Som­mer­fe­rien) dürfen sich die Holzwickeder auf eine Ver­an­stal­tung mit jeweils unter­schied­li­chem Cha­rakter freuen: Kaba­rett, Lite­ratur, Musik, Comedy und mehr.

Kein Wunder also, dass Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel der Eröff­nungs­ver­an­stal­tung am Freitag (20. Sep­tember) ent­ge­gen­fie­bert: „Das Thema Klein­kunst­bühne beschäf­tigt uns ja schon länger“, so Ulrike Drossel, die das Pro­jekt heute gemeinsam mit Mat­thias Auf­er­mann und Sina Rumpke vom Fach­be­reich II vor­stellte. „Auf die Eröff­nungs­ver­an­stal­tung freue ich mich riesig. Das wird ein Mei­len­stein und hof­fent­lich für alle Betei­ligten ein richtig schönes Event.“

Die tech­ni­sche Auf­rü­stung der Rausinger Halle mit moderner Licht- und Ton­technik für rd. 10.000 Euro ist noch gar nicht ganz abge­schlossen. Die Orga­ni­sa­tion hinter den Kulissen ist es aller­dings schon. Zur Pre­miere der Klein­kunst­bühne Rausingen wird es gleich zwei Auf­tritte geben:

Len Mette und Eyevory gestalten Premiere

Die Bremer Prog-Rock­band Eye­vory gastieren zur Pre­miere auf der Klein­kunst­bühne Rausingen. Eye­vory sind: Jana Frank, Kaja Fischer, David Merz und Chri­stian Schmutzer. (Foto: Agentur)

Der Musiker, Schrift­steller und Kaba­ret­tist Len Mette wird sein Pro­gramm „#lang­sam­bidde – Schwe­be­tipps für Ange­spannte“ prä­sen­tieren – eine Mischung aus Kaba­rett, Lesung und Musik. Mit einer köst­li­chen Mischung aus Selbst­ironie und der Beschrei­bung des eigenen Krank­heits­ver­laufs, gibt Len Mette Ein­blick in den Behand­lungs­alltag einer psy­cho­so­ma­ti­schen Klinik und deren ernst­zu­neh­menden, oft aber auch sehr wit­zigen Bege­ben­heiten. 

Zweiter Act des Abends ist „Eye­vory“- eine deut­sche Pro­gres­sive-Rock-Band aus Bremen. Ihr Stil ist ange­lehnt an den Pro­gres­sive Rock der 1970er. Die zwei Lead­sän­ge­rinnen und die vir­tuose Flöte, die gemeinsam mit der Gitarre lyri­sche Melo­dien über­nimmt, die Ver­schmel­zung ver­schie­dener Stil­rich­tungen aus Rock, Pop, Folk und Metal, sowie kom­plexe Rhyth­mus­ge­füge, unvor­her­seh­bare Takt­wechsel und beson­dere har­mo­ni­sche Ver­bin­dungen zeichnen die Band „Eye­vory“ aus.

Zur Pre­miere der Klein­kunst­bühne Rausingen wird die Rausinger Halle für 260 Per­sonen bestuhlt. Da sich das Pro­gramm aber ins­be­son­dere mit der Band auch an ein jün­geres Publikum richtet, wird es zusätz­liche auch noch Steh­mög­lich­keiten geben. Ab 18.15 Uhr gibt es zunächst einen kleinen Sekt­emp­fang. Danach beginnt das Büh­nen­pro­gramm. „Zur Eröff­nung haben wir auch alle Poli­tiker ein­ge­laden“, so Ulrike Drossel. „Die Eröff­nungs­ver­an­stal­tung richtet sich aus­drück­lich aber an alle Holzwickeder und wir hoffen auch auf Besu­cher aus dem näheren Umland“, meint Bür­ger­mei­sterin Ulrike Drossel. 

Als kleines Bonbon zur Eröff­nung kosten die Ein­tritts­karten zum Ken­nen­lern­preis nur zehn Euro.

Noch sind die Elektriker damit beschäftigt, die Licht- und Tontechnik auf Vordermann zu bringen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Noch sind die Elek­triker damit beschäf­tigt, die Licht- und Ton­technik auf Vor­der­mann zu bringen. (Foto: P. Gräber – Emscher­blog)

Drei Vorverkaufsstellen

Auch über die Vor­ver­kaufs­stellen haben sich die Ver­ant­wort­li­chen Gedanken gemacht: „Wir wollten den Leuten den WEeg in die 3. Etage im Eco Port nicht zumuten und haben des­halb drei neue Vor­ver­kaufs­stellen ein­ge­richtet“, erklärt Mat­thias Auf­er­mann. Für die Eröff­nungs­ver­an­stal­tung und künftig alle anderen Ver­an­stal­tungen der Klein­kunst­bühne gibt es drei Vor­ver­kaufs­stellen:

  • Bür­ger­büro (Vor­zimmer Ver­wal­tungs­vor­stand), Allee 4
  • Gemein­de­bü­cherei, Opher­dicker Straße 44
  • Senioren-Begeg­nungs­stätte, Ber­liner Allee 16a

jeweils zu den bekannten Öff­nungs­zeiten. Zunächst ist nur Bar­zah­lung in den Vor­ver­kaufs­stellen mög­lich. Später soll auch noch die Mög­lich­keit geschaffen werden, Tickets online im Internet zu bestellen.

  • Termin: Freitag 20. Sep­tember, 18.15 Uhr , Klein­kunst­bühne, Rausinger Str. 30
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.