Kultur und Bildung: Haus Opherdicke immer beliebter

Nicht nur von oben schön – auch die inneren Werte sind sehenswert, wie die Besucherzahlen der Ausstellungen auf Haus Opherdicke bestätigen. (Foto: Hans Blossey)

Nicht nur von oben schön – auch die inneren Werte sind sehens­wert, wie die Besu­cher­zahlen der Aus­stel­lungen auf Haus Opher­dicke bestä­tigen. (Foto: Hans Blo­ssey)

Im Jahr 2017 besuchten mehr als 18.000 Kunst­in­ter­es­sierte die Aus­stel­lungen auf Haus Opher­dicke. Fast 6 000 Besu­cher zählte der Fach­be­reich Kultur und Bil­dung bei jeder der drei Aus­stel­lungen. Doch nicht nur die Kunst ist auf Haus Opher­dicke beliebt.

Neben Kunst­aus­stel­lungen gibt es auf dem kreis­ei­genen Gut in Holzwickede auch Musik, Ver­an­stal­tungen für Schulen und für Senioren. Beliebt ist vor allem das muse­ums­päd­ago­gi­sche Pro­gramm. Dabei lernen Schüler die Aus­stel­lungen kennen und können selbst etwas malen – ori­en­tiert an den aus­ge­stellten Werken bekannter Künstler. Rund 860 Kinder lernten 2017 dabei etwas über Kunst.

Mehr Besucher auf Haus Opherdicke

Ich bin ganz über­rascht über die äußerst posi­tive Reso­nanz“, berichtet Arne Rei­mann, Kurator für den Kreis Unna. „Beson­ders die Aus­stel­lungs­er­öff­nungen sind beliebt. Zur Eröff­nung von „Der Blick nach Innen“ besuchten über den Tag um die 1.000 Kunst­in­ter­es­sierte die Aus­stel­lung.“ Diesen Ein­druck bestä­tigen auch die Zahlen: Im Ver­gleich zum Jahr 2016 kamen fast 4.000 Besu­cher mehr zu den Aus­stel­lungen.

2017 star­tete noch eine vierte Aus­stel­lung. Die „Poesie des All­tags“ von August Wil­helm Dresser läuft seit Anfang Dezember noch bis April. Für Schulen wurden ins­ge­samt 39 Ver­an­stal­tungen durch­ge­führt. Senioren hatten die Chance, an ins­ge­samt zehn Nach­mit­tagen durch die Aus­stel­lung geführt zu werden – gefolgt von Kaffee und Kuchen.

Musik, Musik, Musik

Doch es gab nicht nur viel zu sehen – auch zu hören gab es im letzten Jahr einiges: Rund 1.100 Besu­cher kamen zu den zehn Kon­zerten der Reihe „Welt­Musik Musik­Welt“. Die Kam­mer­musik auf Haus Opher­dicke zählte 920 Besu­cher bei zwölf Kon­zerten. Kinder bekamen auch etwas auf die Ohren: 13 Jugend­sin­fo­nie­kon­zerte gab es – rund 3 300 Kinder hörten zu.

Auch eine der älte­sten Ver­an­stal­tungs­reihen im Kreis Unna ist wei­terhin beliebt. Mit durch­schnitt­lich 70 bis 130 Besu­chern je Kon­zert waren die sechs Kon­zerte der Ves­per­musik in der Stifts­kirche Cap­pen­berg gut besucht. Die Aus­la­stung der Kon­zert­reihe der Neuen Phil­har­monie West­falen im Kamen betrug rund 60 Pro­zent. Tra­di­tio­nell spielen die Musiker neun Kon­zerte in einer Spiel­zeit. (PK | PKU)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.