Krimininalprävention: Seniorenberater informieren im Modehaus Adler

Seniorenberater des Kommissariats Krimininalprävention/Opferschutz informierten im Modehaus Adler in Holzwickede: (von links), John Okello, Brigitte Müller, Karin Petschat, Uschi Bergmann. (Foto: privat)

Senio­ren­be­ra­ter des Kom­mis­sa­ri­ats Krimininalprävention/Opferschutz infor­mier­ten im Mode­haus Adler in Holzwicke­de: (von links), John Okel­lo, Bri­git­te Mül­ler, Karin Pet­schat, Uschi Berg­mann. (Foto: pri­vat)

Die Senio­ren­be­ra­ter des Kom­mis­sa­ri­ats Krimininalprävention/Opferschutz der Kreis­po­li­zei­be­hör­de Unna waren heu­te (14.4.) im Mode­haus Adler, in der Holzwicke­der Wil­helm­stra­ße, im Ein­satz. Die ehren­amt­li­chen Bera­ter gaben Tipps und Hin­wei­se, wie sich älte­re Men­schen gezielt vor Klein­kri­mi­na­li­tät schüt­zen kön­nen.

Die Bera­te­rin­nen und Bera­ter klär­ten dar­über auf, Geld, Schlüs­sel und Wert­sa­chen immer dicht am Kör­per zu tra­gen – aber auch dar­über, dass beim Ein­packen der Ware das Porte­mon­naie nicht unacht­sam an der Kas­se abge­legt wird. Spitz­bu­ben könn­ten sehr schnell reagie­ren und mit der Geld­bör­se auf Nim­mer­wie­der­se­hen ver­schwin­den. Auch gehört die Hand­ta­sche nicht ein­fach abge­legt, son­dern sie soll­te umge­hängt, den Rie­men eng und quer zum Kör­per, sowie die Ver­schlüs­se zum Kör­per hin zei­gend, getra­gen wer­den.

Wichtiger Tipp: Sich niemals ablenken lassen

Wei­ter infor­mier­ten die Bera­ter über Ver­hal­tens­wei­sen beim Ein­kauf: „Sich selbst nie ablen­ken las­sen und bei Fra­ge­stel­lern auf Mit­ar­bei­ter des Hau­ses ver­wei­sen“, so die Info – denn Die­be arbei­ten mei­stens zu zweit, einer lenkt ab, wäh­rend der Zwei­te stiehlt. Nicht sel­ten war­tet noch ein Drit­ter, dem das Die­bes­gut über­ge­ben wird und der damit schnell­stens das Wei­te sucht.

Seniorenberater John Okello im Beratungsgespräch mit einer Kundin. (Foto: privat)

Senio­ren­be­ra­ter John Okel­lo im Bera­tungs­ge­spräch mit einer Kun­din. (Foto: pri­vat)

Die ehren­amt­lich täti­gen Mit­ar­bei­ter des ShS-Pro­jek­tes der Kreis­po­li­zei­be­hör­de Unna „Senio­ren hel­fen Senio­ren“ hat­ten aber auch zum The­ma Woh­nungs­ein­brü­che und und der damit ein­her­ge­hen­den, lan­des­wei­ten Akti­on „Rie­gel vor, sicher ist siche­rer“, Tipps und Hin­wei­se im Gepäck. Sie ver­mit­tel­ten bera­tungs­su­chen­den Bür­gern unter ande­rem eben­falls, wie man sich vor einem Ein­bruch schüt­zen kann.

Es sind nur weni­ge Infor­ma­tio­nen, die an die­ser Stel­le genannt wer­den. Das gesam­te Feld der Bera­tun­gen war natur­ge­mäß viel­fäl­ti­ger, und auch Bro­schü­ren gab’s zum Mit­neh­men. Die Bera­te­rin­nen und Bera­ter spra­chen Kun­den selbst an, wur­den aber auch nicht müde Ant­wor­ten bei geziel­ter Befra­gung sei­tens der am The­ma inter­es­sier­ten Kund­schaft zu geben.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.