Kriminelles Rendezvous: „Mord am Hellweg“ lädt zur „Blind Crime Date“-Premiere

Am kommenden Samstag lädt der Kreis zur „Blind Crime Date“-Premiere ins Haus Opherdicke ein. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de) 

Mit dem neuen „Mord am Hellweg“-Format „Blind Crime Date“ lädt Europas größtes Krimifestival zu mitreißenden Überraschungsvorlesungen in verführerisch musealer Atmosphäre auf Haus Opherdicke ein. Zum ersten kriminellen Tête-à-tête kommt es Samstag (27. Oktober) um 18 Uhr – Herzrasen garantiert.

Spannend gestaltet sich bei dieser Veranstaltung nicht nur der Krimi als solcher: Wie bei einem Blind Date bleiben die Akteure bis zum Aufeinandertreffen geheim. Wen werden die Zuhörer kennenlernen – den Freiburger Sascha Berst-Frediani, den Hamburger Henrik Siebold oder doch das Bremer Autorenduo Marita und Jürgen Alberts? Vielleicht ist es aber auch der gebürtige Hamburger Tibor Rode oder die Rheinländer Peter Gallert und Jörg Reiter, die bei dem Publikum für Nervenkitzel sorgen werden.

Moderiert wird der Abend von dem ehemaligen WR-Redakteur und Journalisten Volker Stephan. 

Eine Karte, zwei Highlights

Im Vorverkauf erworbene Karten gelten zusätzlich für eine Führung durch Edgar Endes Ausstellung „Melancholie und Verheißung“ (Beginn 16.45 Uhr, Haus Opherdicke).Tickets gibt es an allen HellwegTicket-VVK-Stellen und im i-Punkt, Lindenplatz 1 in Unna. Vorverkaufspreis: je 13,90 Euro (ermäßigt 11,90 Euro).

Karten sind außerdem an der Abendkasse zu je 16 Euro (ermäßigt 14 Euro) erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter www.mordamhellweg.de oder im Westfälischen Literaturbüro in Unna, Tel. 0 23 03 / 10 37 77. PK | PKU

  • Termin: Samstag (27. Oktober), 18 Uhr, Haus Opherdicke, Dorfstr. 29
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.