Für die Breitensport-Entwicklung zuständig beim KSB: Michael Kanand. (Foto: KSB Unna)

KreisSportBund Unna sagt vorläufig alle Veranstaltungen und Qualifizierungen ab

Für die Breitensport-Entwicklung zuständig beim KSB: Michael Kanand. (Foto: KSB Unna)
Für die Breitensport-Entwicklung zuständig beim KSB: Michael Kanand. (Foto: KSB Unna)

Die Verbreitung des Coronavirus beeinträchtigt in diesem Jahr auch massiv die Arbeiten des KreisSportBundes Unna e.V. Michael Kanand, der für die Breitensport-Entwicklung im Kreisgebiet zuständig ist, äußert sich zu den aktuellen Entwicklungen. „Auch während der Pandemie mit seinen unzähligen Auswirkungen auf nahezu alle Lebensbereiche hilft Sport und Bewegung das Immunsystem zu verbessern und bei einer Infektion Krankheitsverläufe eventuell positiv zu beeinflussen.“ Dennoch warnt Kanand: „Sport und Bewegung sind aber kein Wundermittel gegen Covid-19 und schützen erst recht nicht vor einer Infektion mit dem Virus.“

„Wir müssen handeln, und zwar jetzt“, wird Angela Merkel zitiert. Mit dem am 28. Oktober mit allen Ministerpräsidenten gemeinsam beschlossenen Maßnahmen-Paket soll eine unkontrollierte Ausbreitung des Coronavirus mit unabsehbaren, dramatischen Folgen verhindert werden. Natürlich muss sich auch der Sport an die Corona-Regeln im November halten und mit großer Wahrscheinlichkeit auch noch mindestens im kommenden Jahr an diverse Schutzmaßnahmen „gewöhnen“, lautet die klare Ansage des KreisSportBundes Unna e. V. Es geht um das Allerwichtigste in allen Ländern der Erde: unser aller Leben und unser aller Gesundheit.

Sport und Bewegung auch in Coronazeiten wichtig

Als Fazit hat der KreisSportBund Unna e. V. als verantwortungsvolle Institution im Kreis Unna umgehend alle Maßnahmen, Veranstaltungen und Aktionen eingestellt bzw. müssen diese zumindest im November pausieren.

Diese Entscheidung gilt für alle bereits laufenden Aus- und Fortbildungen, alle für November geplanten und ausgeschriebenen Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen (lizenzverlängernd oder nicht), die Deeskalationstrainer-Zertifikatsausbildung und die schon vorher abgesagte KSB-Mitglieder-Versammlung sowie die Klausurtagung des KSB Unna.

Im Bereich der Qualifizierungsmaßnahmen verweist der KSB auf die Aus- und (lizenzverlängernden) Fortbildungen des Jahres 2021, die mittlerweile komplett auf der Homepage des KSB eingepflegt und buchbar sind.

„Erst einmal tun wir damit so, als ob es das Virus im kommenden Jahr nicht mehr geben würde“, erklärt Michael Kanand. „Selbstverständlich werden die  Veranstaltungen nur durchgeführt, wenn es zukünftige Corona-Regeln, Verordnungen, das Infektionsgeschehen usw. überhaupt gefahrlos zulassen und wir die jetzt geschlossenen Sportstätten dann wieder dankenswerterweise von den Kommunen im Kreis Unna nutzen dürfen.“

Da die Pandemie der Bevölkerung brutal vor Augen führt, welchen Stellenwert Gesundheit hat, motiviert der KSB die Sportvereine im Rahmen des Landesprogramms „Bewegt GESUND bleiben in NRW!“, sich noch stärker in diesem Feld zu engagieren.

Vier Online-Seminare

Bereits ab der kommenden Woche präsentiert der KSB dazu vier online-Seminare:

  1. „Überblick verschaffen: Gesundheit, Prävention, Rehabilitation und Lebenswelten im und mit Sportvereinen“ (Dienstag, 10. November, 18 Uhr)
  2. „Vereinsanalyse: wo stehen wir – wo wollen wir hin?“ (Dienstag, 10. November, 19.45 Uhr)
  3. „Profilbildung und Netzwerkarbeit in der gesunden Kommune“ (Dienstag, 17. November, 18 Uhr)
  4. „Gesundheitsprofil schärfen – Aufmerksamkeit gewinnen“ (Dienstag, 17. November, 19.45 Uhr)

Anmeldungen für eine oder mehrere der dieser Veranstaltungen, die ursprünglich als Präsenz-Veranstaltungen geplant waren, sind über folgenden Link auf der Homepage des KSB möglich.

KSB Unna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv