Der KreisSportbund bietet eine Deeskationstrainer-Ausbildung an. (Foto: KSB)

KreisSportbund bietet Deeskalationstrainer-Zertifikatsausbildung an

Der KreisSportbund bietet eine Deeskationstrainer-Ausbildung an. (Foto: KSB)
Der KreisSportbund bietet eine Deeskalationstrainer-Ausbildung im Haus Opherdicke an. (Foto: KSB)

In und vor Fußball-Stadien, auf Rummelplätzen, auf Schulhöfen, in U-Bahnhöfen … die Aufzählung ließe sich fortsetzen. Geschockt von der Gewalt, die hier in jeglicher Art und Ausprägung immer öfter und brutaler auftritt, kündigt Michael Kanand vom KreisSportBund Unna e.V. eine Qualifizierungsmaßnahme an, die das Handwerkszeug vermittelt, dieser hässlichen Entwicklung entgegenzuwirken.

Die sog. Deeskalationstrainer-Ausbildung im Haus Opherdicke in Holzwickede startet am 7. November und vernetzt dabei mit seinen Inhalten Multiplikatoren aus unterschiedlicher Institutionen. Konkret lernen Personen z. B. aus Schule, Kita, (Jugend-) Ämtern, Flüchtlingseinrichtungen, Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern und Rettungsdiensten die Grundlagen zur Klärung/Lösung von Konflikten und der konfrontativen Pädagogik. Verteilt über ein halbes Jahr bekommen sie deeskalierende Gesprächsführung, Stressbewältigung, Handlungsrepertoire für Krisensituationen, das Führen von Beratungsgesprächen u.v.m. praxisnah vermittelt.

Detaillierte Infos, Flyer und Anmelde-/Bewerbungsbögen gibt es beim KreisSportBund Unna e. V. c/o servicebuero@ksb-unna.de unter der Telefonnummer 02303-271324 u./o. im Internet unter: www.ksb-unna.de Stichwort: Kursangebote/Deeskalation.

Deeskalationstraining, KreisSportBund


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv