Kreis-Seniorenkonferenz beschließt Arbeitsschwerpunkte 2018

Refe­rent Mat­thias Fischer (UKBS) stellte das Pro­jekt Effertz­straße (Foto) in Unna als Bei­spiel für Mehr­ge­nera­tio­nen­wohnen vor. (Foto: privat) 

Noch im alten Jahr haben die Dele­gierten der Kreis-Senio­ren­kon­fe­renz die The­men­felder fest­ge­legt, die im Jahr 2018 vor­rangig dis­ku­tiert und bear­beitet werden sollen.

Refe­rierte vor der Kreis-Senio­ren­kon­fe­renz: UKBS-Geschäfts­führer Mat­thias Fischer. (Foto: UKBS)

Wir wollen uns mit den Fragen beschäf­tigen, die die ältere Genera­tion bewegt“, sagte ein­lei­tend der neue Vor­sit­zende der Kreis-Senio­ren­kon­fe­renz Rolf Schwerdt, bevor die Dele­gierten ihre Vor­stel­lungen äußern konnten. Das Ergebnis war ein­deutig: Die Themen Alters­armut, Sicher­heit, Pflege und Digi­ta­li­sie­rung wurden am mei­sten gewünscht und werden nun­mehr in den näch­sten Monaten im Vor­der­grund der Arbeit der Krei­s­se­nio­ren­kon­fe­renz stehen. Über­ra­schend für alle war die Her­vor­he­bung des Themas „Digi­ta­li­sie­rung und Senioren“.

In einer kurzen Dis­kus­sion wurde deut­lich, dass für die ältere Genera­tion Brücken zur digi­talen Welt gebaut und Berüh­rungs­ängste abge­baut werden müssen. Aller­dings wurde auch erkannt, dass der Ein­stieg ins Internet und dessen Nut­zung nicht dazu führen darf, auf die unmit­tel­bare Kom­mu­ni­ka­tion mit anderen Men­schen zu ver­zichten.

Wohnen im Alter“ war ein Schwer­punkt­thema der letzten Jahre, zu dem der Geschäfts­führer der Unnaer Kreis- und Sied­lungs­ge­sell­schaft (UKBS) Mat­thias Fischer als Refe­rent in der Kreis-Senio­ren­kon­fe­renz gewonnen werden konnte. Er stellte Pro­jekte des Mehr­ge­nera­tio­nen­woh­nens in der Effertz­straße und Mozart­straße in Unna vor. Hier hat die UKBS in den letzten Jahren Häuser mit Ange­boten für das Mehr­ge­nera­tio­nen­wohnen gebaut.

Diese Häuser sind Begeg­nungs­orte für ein Mit­ein­ander der Genera­tionen“, so Mat­thias Fischer, „sie schaffen Raum für gemein­same Akti­vi­täten und nach­bar­schaft­li­ches Mit­ein­ander“. Die Häuser der UKBS stehen allen Men­schen offen, jeder ist will­kommen. Erwartet wird ein frei­wil­liges Enga­ge­ment, ohne das könnten viele Ange­bote in den Häu­sern nicht erbracht werden.

Der Kreis-Senio­ren­kon­fe­renz steht eine Geschäfts­stelle zur Seite, die beim Kreis Unna in der Stabs­stelle Pla­nung und Mobi­lität ange­sie­delt ist. Kon­takt: Anna Mus­in­szki, Tel. 0 23 03 /​27 – 23 61, E-Mail anna.musinszki@kreis-unna.de.

Wei­tere Infor­ma­tionen zur Kreis-Senio­ren­kon­fe­renz gibt es unter www.kreis-unna.de (Such­be­griff Krei­s­se­nio­ren­kon­fe­renz).

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.