Kreis als Gastgeber bei Erfahrungsaustausch zur Klimastrategie

Kreis Unna als Gastgeber: Im Kreishaus trafen sich Vertreter aus ganz NRW, um über die Umsetzung von Klimathemen im Kreisverwaltungen zu sprechen. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)
Kreis Unna als Gast­geber: Im Kreis­haus trafen sich Ver­treter aus ganz NRW, um über die Umset­zung von Kli­ma­themen im Kreis­ver­wal­tungen zu spre­chen. (Foto: Birgit Kalle – Kreis Unna)

Alle sind betroffen, und alle gehen das Thema aktiv an: Unter der Über­schrift „Vom Kli­ma­not­stand zur Kli­ma­stra­tegie“ trafen sich jetzt Ver­treter aus ganz Nord­rhein-West­falen im Kreis­haus Unna zum Erfah­rungs­aus­tausch. Wie der Kli­ma­schutz in Kreis­ver­wal­tungen umge­setzt wird, dar­über dis­ku­tierten sie unter Feder­füh­rung der Kom­munal Agentur NRW.

Als Gast­geber begrüßte Peter Driesch, Fach­be­reichs­leiter Natur und Umwelt beim Kreis, seine Kol­le­ginnen und Kol­legen aus einem guten Dut­zend NRW-Kreisen und der Lan­des­ar­beits­ge­mein­schaft Agenda 21 NRW. Er unter­strich, dass Kli­ma­schutz für den Kreis Unna kein Neu­land ist. Im Gegen­teil: „Schon 2007 haben wir eine Kli­ma­schutz­in­itia­tive beschlossen, und seitdem ist viel pas­siert.“ 

Bei Kli­ma­schutz­kon­fe­renzen wurde unter anderem der Anstoß zur Auf­stel­lung einer kreis­weiten CO2-Bilanz gegeben. 30 Mil­lionen Euro hat der Kreis in den letzten Jahren in die ener­ge­ti­sche Sanie­rung kreis­ei­gener Immo­bi­lien wie z.B. der Schul­ge­bäude inve­stiert. Nach­hal­tig­keits­stra­tegie, Kli­ma­schutz­flagge und betrieb­liche Maß­nahmen wie die Umstel­lung des all­ge­meinen Fuhr­parks auf E‑Fahrzeuge und das Beziehen von Öko­strom sind wei­tere Plus­punkte für mehr Kli­ma­schutz. 

Klimanotstand und weitere Schritte

Mit dem Aus­rufen des Kli­ma­not­standes in diesem Jahr können wir unsere viel­fäl­tigen Akti­vi­täten besser kana­li­sieren“, betont Driesch. So wird eine interne Koor­di­nie­rungs­gruppe gebildet, För­der­mittel werden bean­tragt, die Stelle für einen Kli­ma­schutz­ma­nager hat der Kreistag gerade beschlossen und Mitte 2020 sollen der Kreistag die Kli­ma­schutz­leit­li­nien ver­ab­schieden. Im Anschluss an Drieschs Über­blick refe­rierte Dr. Her­mann Wald­apfel aus dem Kreis Mett­mann über den Aufbau der dor­tigen Kli­ma­stra­tegie. Aktu­elles zum Kli­ma­not­stand in NRW mit zahl­rei­chen wert­vollen Infos für alle Teil­nehmer fasste abschlie­ßend Simon Knur von der Kom­munal Agentur NRW zusammen. PK | PKU

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.