Die Kolpingsfamilie Holzwickede hat ihren traditionellen St. Martinszug - hier ein Bild des bisher letzten Umzugs im Jahr 2019 - auch für dieses Jahr abgesagt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Kolpingsfamilie sagt St. Martinszug erneut ab: Hygiene-Konzept nicht umsetzbar

Die Kolpingsfamilie Holzwickede hat ihren traditionellen St. Martinszug - hier ein Bild des bisher letzten Umzugs im Jahr 2019 - auch für dieses Jahr abgesagt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Die Kolpingsfamilie Holzwickede hat ihren traditionellen St. Martinszug – hier ein Bild des bisher letzten Umzugs im Jahr 2019 – auch für dieses Jahr abgesagt. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Das werden vor allem viele Kinder und ihre Eltern bedauern: Die Kolpingsfamilie Holzwickede, die den Sankt-Martinszug seit vielen Jahren organisiert und durchführt, hat sich entschlossen, den Laternenumzug auch in diesem Jahr abzusagen. Diesen Beschluss hat der Vorstand der Kolpingsfamilie nach Abstimmung mit den verantwortlichen der Aloysiusschule in seiner jüngsten Sitzung gefasst.

Die Verantwortlichen der Kolpingsfamilie sehen keine Möglichkeit, auf dem Schulhof ein Hygiene-Konzept umzusetzen und die Einhaltung zu gewährleisten. Der Schulhof verfügt auch nur über einen Zugang. Hinzu kommt die Tatsache, dass traditionelle Begleitmaßnahmen, wie etwa das Martinsspiel auf dem Schulhof oder in der Pausenhalle, die Brezelausgabe oder der Glühwein-, Punsch- und Bratwurstverkauf , allesamt nicht stattfinden könnten.

„Natürlich heißt das nicht, dass der Martinszug zukünftig nicht mehr stattfinden wird“, betont Walter Kesper für den Vorstand der Kolpingsfamilie. „Wenn die Umstände es erlauben, wird es in 2022 wieder einen Martinszug geben.“

Kolpingsfamilie, St. Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv