Das Foto zeigt die Mitgliedsjubilare der Kolpingsfamilie Holzwickede, von li.: Günter Gödecke, Markus Schmitz, Sabine Hilbk, Stefanie Böbel, Herbert Kögler, Martin Pokolm und Birgit Schulte-Lobach. (Foto: privat)

Kolpingsfamilie Holzwickede begeht am Wochenende Kolpinggedenktag

 Das Foto zeigt die Mitgliedsjubilare der Kolpingsfamilie Holzwickede, von li.: Günter Gödecke, Markus Schmitz, Sabine Hilbk, Stefanie Böbel, Herbert Kögler, Martin Pokolm und Birgit Schulte-Lobach. (Foto: privat)
Das Foto zeigt die Mitgliedsjubilare der Kolpingsfamilie Holzwickede, von li.: Günter Gödecke, Markus Schmitz, Sabine Hilbk, Stefanie Böbel, Herbert Kögler, Martin Pokolm und Birgit Schulte-Lobach. (Foto: privat)

Die Kolpingsfamilie Holzwickede beging am Sonntag (5.12.) den Kolpinggedenktag. Traditionell gedenkt die Kolpingsfamilie jeweils am zweiten Adventwochenende des „Gesellenvaters“ Adolph Kolping, der am 8. Dezember 183 geboren und am 4. Dezember 1865 verstorben ist.

Zu der Feierstunde trafen sich Mitglieder und Freunde der Kolpingsfamilie in der Liebfrauen-Pfarrkirche, wie Walter Kesper mitteilt. Gleich zu Beginn der Feierstunde konnte Kolping-Präses Pastor Bernhard Middelanis der neuen geistlichen Leiterin der Kolpingsfamilie, Jennifer Beining, das Beauftragungsschreiben des Diözesanpräses überreichen.

Jennifer Beining neue geistliche Leiterin

Jennifer Beining hatte zusammen mit  Stefanie Böbel, Martin Pokolm und Markus Schmitz, dem Leitungsteam der Holzwickeder Kolpingsfamilie, die stimmungsvolle Feierstunde gestaltet. Traditionell werden im  Rahmen der Feierstunde zum Kolpinggedenktag auch langjährige Mitglieder geehrt. In diesem Jahr wurden Sabine Hilbk und Birgit Schulte-Lobach für 25-jährige und Günter Gödecke, Franz Hölscher und Herbert Kögler für 40-jährige Mitgliedschaft im Kolpingwerk geehrt.

Stefanie Böbel, Sprecherin des Leitungsteams konnte auch zwei neue Mitglieder begrüßen, die schon längere Zeit zur Kolpingsfamilie gehören, aber auf Grund der Pandemie bisher nicht offiziell aufgenommen werden konnten.

In Ihrem Schlusswort wies Stefanie Böbel auf die jeweils donnerstags um 20.08 Uhr stattfindenden Termine der Reihe „8 nach 8“  (9. und 16. Dezember) hin. Auch die traditionelle Schuhsammlung der Kolpingsfamilie soll wieder stattfinden, allerdings erst Anfang Januar 2022.

Gedenktag, Kolpingsfamilie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv