DTM---Luftbild---Start--und-Landebahn Airport Dortmund

Kleine Anfrage von Hartmut Ganzke (SPD) zur Landebahnverlängerung des Flughafens Dortmund

DTM---Luftbild---Start--und-Landebahn Airport Dortmund
Dieses Luft­bild zeigt den Dort­munder Flug­hafen mit der Start- und Lan­de­bahn. Zur geplanten Ver­län­ge­rung der Lan­de­bahn hat der Land­tags­ab­ge­ord­nete Hartmut Ganzke eine Kleine Anfrage an die Lan­des­re­gie­rung gestartet. (Foto: DTM Luft­bild Air­port Dort­mund)

Mit einiger Ver­wun­de­rung musste der hei­mi­sche SPD-Land­tags­ab­ge­ord­nete Hartmut Ganzke die in der Presse getä­tigten Aus­sagen der Bezirks­re­gie­rung Mün­ster zu ihrer Hal­tung im Hin­blick auf das Geneh­mi­gungs­ver­fahren für die Lan­de­bahn­ver­län­ge­rung des Flug­ha­fens Dort­mund um 300 Meter auf dann 2.000 Meter zur Kenntnis nehmen. Hin­ter­grund sind die ver­öf­fent­lichten Pläne der Bezirks­re­gie­rung, keine neue Umwelt­ver­träg­lich­keits­prü­fung beim Geneh­mi­gungs­ver­fahren vor­nehmen zu wollen.

Die letzte Umwelt­ver­träg­lich­keits­prü­fung wurde im Jahr 2000 durch­ge­führt. Es kann doch nicht sein, dass sich die Bezirks­re­gie­rung bei einem so sen­si­blem Thema auf eine 20 Jahre alte Prü­fung stützt. Mit modernen Flug­zeugen ändern sich auch die Abgas- Emis­sionen erheblich„zeigte sich Hartmut Ganzke ver­wun­dert. „Die Öffent­lich­keit hat einen Anspruch darauf zu erfahren, mit wel­chen Feinstaub‑, Ultra­fein­staub- und Stick­oxid­regen über dem Unnaer Stadt­ge­biet sie künftig zu rechnen haben. Eine UVP aus dem Jahre 2000 für die Beur­tei­lung her­an­zu­ziehen, ist schlicht wirk­lich­keits­fremd.“

Keine neue Umweltverträglichkeitsprüfung?

Ganzke rich­tete des­halb im Landtag eine Kleine Anfrage an die Lan­des­re­gie­rung. Vor dem dar­ge­stellten Hin­ter­grund erwartet der Land­tags­ab­ge­ord­nete eine Anwort auf fol­gende Fragen:

  1. Mit der Ver­län­ge­rung des Auf­setz­punktes der Lande-/Start­bahn Rich­tung Unna können künftig grö­ßere und lei­stungs­stär­kere Maschinen starten und landen. Wie wird sich dies auf die Lärm­ent­wick­lung in der Stadt Unna kon­kret aus­wirken?
  2. Die zugrun­de­lie­gende Umwelt­ver­träg­lich­keits­prü­fung ist 20 Jahre alt. Wie garan­tiert die Lan­des­re­gie­rung den betrof­fenen Bür­gern in Unna, dass die zu erwar­tenden erzeugten Emis­si­ons­werte (z.B. Feinstaub‑, Ultra­fein­staub- und Stick­oxid­regen) durch grö­ßere Flug­zeuge durch die ver­al­tete UVP erfasst und berück­sich­tigt sind?
  3. Sind die aktu­ellen Umwelt­daten Bestand­teil des Geneh­mi­gungs­ver­fah­rens, oder sind es die ver­al­teten Daten aus dem Jahr 2000?
  4. Nimmt die Lan­des­re­gie­rung den geschil­derten Vor­gang sei­tens der Bezirks­re­gie­rung als Anlass zum han­deln?

Hartmut Ganzke, Startbahnverlängerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv