Kirchenglocken läuten für den Frieden

Läutet morgen zum Friedenstag: die evangelische Kirche Am Markt. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Im Kirchenkreis Unna läuten am Freitagabend die Glocken. Die Gemeinden beteiligen sich anlässlich des  Internationalen Friedenstages an dem europaweiten Glockenläuten. Es soll ein unüberhörbares Zeichen für ein friedliches Zusammenleben sein.

An der Aktion beteiligen sich die Gemeinden in Bergkamen, in Kamen, Unna, Holzwickede und Fröndenberg von 18 Uhr bis 18.15 Uhr. Nicht dabei ist die Stadtkirche in Unna, noch sind die Mauerarbeiten zu frisch und das Risiko einer Belastung des Gewölbes durch die Schwingungen zu groß.

„Frieden ist unser höchstes Gut. Gerade wir in Europa haben in den letzten Jahrhunderten das Leid erlebt, dass ein Krieg über die Menschen bringt. Jedes Zeichen, jedes Engagement, ist daher lohnenswert“,  erklärt Hans-Martin Böcker, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Unna. Am 30. November 1981 wurde der 21. September von der UN-Generalsversammlung zum „International Day of Peace“ erklärt. Er soll ein Tag des Waffenstillstands und der Gewaltlosigkeit sein. Beteiligte Kirchen:
Die Kirchen in Dellwig, Billmerich, Frömern, Bausenhagen, Fröndenberg, Christuskirche in Königsborn, die Pauluskirche in Kamen, Margarthenkirche in Methler, die Kirche in Heeren-Werve, die Kirche am Markt in Holzwickede, Thomaskirche, Auferstehungskirche und Friedenskirche in Bergkamen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.