Kein schöner Anblick: die umgeworfenen Mülltonnen vor dem Hauseingang Bahnhofstraße 1. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Lehrstück in Sachen Verantwortung: (K)eine Visitenkarte für die Gemeinde Holzwickede

Kein schöner Anblick: die umgeworfenen Mülltonnen vor dem Hauseingang Bahnhofstraße 1. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)
Kein schöner Anblick: die umgeworfenen Mülltonnen vor dem Hauseingang Bahnhofstraße 1. (Foto: P. Gräber – Emscherblog)

Eine ganz besondere „Visitenkarte“ hinterließen Unbekannte in der Nacht zu heute (14. November) an der viel befahrenen Kreuzung Bahnhof- und Hauptstraße: Vor dem Mehrfamilienhaus Bahnhofstraße 1 warfen sie alle Restmüll- und Papiertonnen um.

Der ärgerliche Vorfall ist nicht nur sehr unappetitlich, sondern auch ein gutes Beispiel dafür, wie wenig Menschen heute bereit sind, Verantwortung zu übernehmen – und zwar quer durch alle Institutionen und Gesellschaftsschichten.

Die ersten Bürger, die sich durch den Anblick belästigt fühlten, meldeten die umgeworfenen Mülltonnen schon heute Morgen dem Ordnungsamt, wie der stellvertretende Fachbereichsleiter Thorsten Doennges bestätigt. Das Ordnungsamt leitete die Beschwerde „zuständigkeitshalber an die Umweltbeauftragte weiter“. Tanja Flormann war danach für eine Stellungnahme heute nicht mehr erreichbar.

Am späten Nachmittag lagen die umgestürzten Mülltonnen immer noch vor dem Mehrfamilienhaus und die Abfälle verteilen sich inzwischen auf der Wiese.

Auch Holzwickedes 1. Beigeordneten fielen die Tonnen am späten Nachmittag eher zufällig auf. Wie Bernd Kasischke auf Nachfrage erklärte, sei die Gemeinde Holzwicke überhaupt nicht zuständig für diese Angelegenheit: Denn die Abfälle und umgeworfenen Mülltonnen lägen nicht im öffentliche Straßenraum, sondern auf Privatgelände. Für die Beseitigung sei deshalb die Hausverwaltung des Mehrfamilienhauses, eine in Dortmund ansässige Gesellschaft, zuständig.

Noch mal Glück gehabt, werden die einen sagen, typisch Gemeinde die anderen.

Es darf jedoch nicht unerwähnt bleiben: Von den direkt Betroffenen, den Hausbewohnern und Nachbarn, ist auch niemand auf die Idee gekommen, die Mülltonnen wieder aufzustellen und die eigenen Abfälle einzusammeln. Damit wäre der ärgerliche Vorfall eigentlich leicht zu erledigen gewesen.

Weil sich aber niemand verantwortlich fühlt, liegen die umgefallenen Mülltonnen und die Abfälle abends noch immer vor dem Hauseingang.

Übrigens: Für morgen, Dienstag (15. November), ist die reguläre Restmüllabfuhr an der Bahnhofstraße vorgesehen. Es gibt aber nur wenig Hoffnung: Dass die Müllwerker die umgeworfenen Tonnen trotzdem leeren und die herausgefallenen Abfälle aufsammeln, darf bezweifelt werden.

Mülltonnen, Verantwortung


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv