Keine belasteten Eier im Kreisgebiet: Land informiert Bürger im Internet

Der Fipro­nil-Skan­dal um bela­ste­te Eier hält an. Das Land NRW hat Anfang August eine Ver­brau­cher­war­nung her­aus­ge­ge­ben und rät, mit dem Gift bela­ste­te Eier nicht zu essen. Für den Kreis Unna kann bis­lang Ent­war­nung gege­ben wer­den: Im Kreis­ge­biet sind nach Mit­tei­lung der Kreis-Vete­ri­när­be­hör­de kei­ne Fäl­le von bela­ste­ten Eiern bekannt.

Das Mini­ste­ri­um für Umwelt, Land­wirt­schaft, Natur- und Ver­brau­cher­schutz des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len hat umfang­rei­che Infor­ma­tio­nen für Bür­ger auf dem Inter­net­auf­tritt unter www.umwelt.nrw.de zusam­men­ge­stellt. Dort sind auch häu­fig gestell­te Fra­gen und die Ant­wor­ten dar­auf zu fin­den. Außer­dem gibt es eine Über­sicht aller Stem­pel­num­mern der bela­ste­ten Eier.

Zusätz­lich hat das NRW-Ver­brau­cher­schutz­mi­ni­ste­ri­um eine Info-Hot­line für Ver­brau­cher ein­ge­rich­tet. Die­se ist erreich­bar an Wochen­ta­gen von 9 bis 16 Uhr, am Sams­tag von 10 bis 16 Uhr und am Sonn­tag von 10 bis 14 Uhr. Die Ruf­num­mer lau­tet: 02 36 1 / 30 53 11 2. (PK | PKU)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.