Kammermusik auf Haus Opherdicke: Blue Chamber Quartett

Blue Chamber Quartett – Foto © Lukas Beck

Gastiert auf Haus Opher­dicke: das Blue Cham­ber Quar­tett – (Foto © Lukas Beck)

Die Rei­he der Kam­mer­mu­si­ken auf Haus Opher­dicke wird am Don­ners­tag, 7. Sep­tem­ber fort­ge­setzt. Das Blue Cham­ber Quar­tett gastiert auf dem kreis­ei­ge­nen Gut an der Dorf­stra­ße 29 in Holzwicke­de. Das Kon­zert beginnt um 20 Uhr im Spie­gel­saal (Ein­lass 19 Uhr).

An die­sem Abend wer­den die Musi­ker ihr Publi­kum unter ande­rem mit Wer­ken von Leo­nard Bern­stein oder Astor Piaz­zol­la begei­stern. Nach der Pau­se geht es dann mit Stücken von Mark Glen­worth, Ser­gei Pro­kof­jiew und Allen Shawn wei­ter. Das Kon­zert endet mit Geor­ge Gershwin.

Die vier Musi­ker, Julia Bar­tha (Kla­vier), Ange­li­ka Siman (Har­fe), Hol­ger Mich­al­ski (Kon­tra­bass), Tho­mas Schindl (Vibra­phon) haben alle bei namen­haf­ten Dozen­ten, Musi­kern, Kon­zert­häu­sern oder Orche­stern gelernt und gespielt.

Die Musiker

Julia Bar­tha star­te­te ihre musi­ka­li­sche Kar­rie­re mit Able­gung des Kon­zert­ex­amens bei Karl-Heinz Käm­mer­ling. Sie besuch­te Mei­ster­kur­se von John O‘Conor, Igor Ozim und Dmitri Bash­ki­rov. Zahl­rei­che Prei­se unter­strei­chen das Renom­mee der jun­gen Pia­ni­stin. Seit Dezem­ber 2014 ist sie künst­le­ri­sche Mit­ar­bei­te­rin für Kla­vier und Kor­re­pe­ti­ti­on an der Hoch­schu­le für Musik und Thea­ter in Leip­zig.

Ange­li­ka Siman stu­dier­te an der Uni­ver­si­tät für Musik und Dar­stel­len­de Kunst Wien bei Adel­heid Blovsky-Mil­ler. Sie spiel­te unter ande­rem mit den Wie­ner Sym­pho­ni­kern unter Geor­ges Pret­re, Fabio Lui­si und Marc Min­kow­ski im Wie­ner Kon­zert­haus, im Wie­ner Musik­ver­ein sowie im Thea­ter an der Wien. Bei den Bre­gen­zer Fest­spie­len war Ange­li­ka Siman als Har­fe­ni­stin bei Giu­sep­pe Ver­dis AIDA tätig.

Hol­ger Mich­al­ski absol­vier­te sei­ne Kon­tra­bass-Aus­bil­dung bei Wer­ner Schrö­der in Kas­sel und bei Klaus Trumpf in Ber­lin. Hin­zu kamen Mei­ster­kur­se bei Klaus Trumpf und Gary Karr. Mit dem Göt­tin­ger Sym­pho­nie Orche­ster, bei dem er seit 1983 tätig ist, führ­te Hol­ger Mich­al­ski als Solist Kon­tra­bass­kon­zer­te von Gio­van­ni Bot­tes­i­ni, Ser­ge Kous­se­vitz­ky und Nino Rota auf.

Tho­mas Schindl stu­dier­te an der Uni­ver­si­tät für Musik und dar­stel­len­de Kunst Wien bei Kurt Priho­da sowie am Bruck­ner Kon­ser­va­to­ri­um Linz bei Leon­hard Schmi­din­ger und Bog­dan Baca­nu. Ab 2002 war er als Solo-Pau­ker des Göt­tin­ger Sym­pho­nie Orche­sters tätig. Seit 2007 ist er erster Schlag­zeu­ger und stell­ver­tre­te­ner Pau­ker und seit 2015 auch Orche­ster­vor­stand der Wie­ner Sym­pho­ni­ker. Zuletzt war er als Master­class-Dozent am Kon­ser­va­to­ri­um in Shang­hai (Chi­na) tätig.

Kartenvorverkauf

Kar­ten für den Kon­zert­abend kosten 15 Euro (ermä­ßigt 12 Euro) und sind beim Bür­ger­amt in Holzwicke­de, Allee 4, in der Buch­hand­lung Hor­nung in Unna, Markt 6 und auf Haus Opher­dicke, Dorf­stra­ße 29 in Holzwicke­de zu haben. Bestel­lun­gen sind auch im Fach­be­reich Kul­tur des Krei­ses Unna unter Tel. 0 23 03 / 27–21 41, per Fax 0 23 03 / 27–41 41 und per E-Mail an sigrid.zielke-hengstenberg@kreis-unna.de mög­lich.

Inha­ber der RUHR.TOPCARD kön­nen das Kon­zert übri­gens zum hal­ben Preis besu­chen. Eine Reser­vie­rung ist unter Tel. 0 23 03 / 27–21 41 erfor­der­lich. Über den Ver­ein KulturPott.Ruhr haben Men­schen mit klei­nem Geld­beu­tel unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen frei­en Ein­tritt zum Kon­zert. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www.kreis-unna.de (Such­be­griff: Kam­mer­mu­sik). (PK | PKU)

  • Ter­min: Don­ners­tag, 7. Sep­tem­ber, Haus Opher­dicke, Dorf­str. 29

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.