Junge Union bedauert Streit zwischen Helferkreis und Verwaltung

Pascal Schoppol Junge UnionDie Junge Union Holzwickede hat die jüngsten Berichte über die frostige Stimmung zwischen der Gemeindeverwaltung und dem ehrenamtlichen Helferkreis „Willkommen in Holzwickede“ mit Bedauern zur Kenntnis genommen.

„Nachdem unsere Gemeinde —  nicht zuletzt Dank des großen ehrenamtlichen Engagements –bei der Bewältigung der Flüchtlingssituation einen vorbildlichen Eindruck hinterlassen und viel Lob erfahren hat, ist es umso trauriger, dass es offenbar zuletzt vermehrt zu Irritationen in der Zusammenarbeit kam“, kommentiert der Holzwickeder JU-Vorsitzende Pascal Schoppol die Berichterstattung im Emscherblog. Überrascht äußerte sich die Junge Union auch darüber, dass die Verwaltung die Mitglieder des zuständigen Ausschusses am Montagabend über das Ausmaß der Irritationen nicht informiert hat, so Schoppol weiter. Schließlich handele es sich dabei um einen Umstand, welcher die Politik durchaus interessiert hätte.

„Vor dem, was die Mitarbeiter der Verwaltung und die ehrenamtlichen Helfer in den vergangenen Monaten — teilweise am Rande der Belastungsgrenze — leisteten, haben wir allergrößten Respekt. Auch, wenn wir die Vorfälle und Gesprächsinhalte der vergangenen Wochen natürlich nicht im Einzelnen kennen, halten wir es für wichtig, dass Verwaltung und Helferkreis wieder an einen Tisch zurückkehren und weiterhin gemeinsam an einem Strang ziehen“, wünscht sich der Vorstand der Jungen Union.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.