Jugendliche schnuppern Uni-Luft: Fast 1.800 kamen zum 8. Hochschultag

Welche Möglichkeiten sie nach ihrem Schulabschluss haben, wissen die jugendlichen Hochschultagbesucher jetzt genauer. (Foto: Martina Bier – Kreis Unna)

Welche Mög­lich­keiten sie nach ihrem Schul­ab­schluss haben, wissen die jugend­li­chen Hoch­schul­tagbe­su­cher jetzt genauer.( Foto: Mar­tina Bier – Kreis Unna)

Er ist fast ein Selbst­läufer: Der Hoch­schultag des Kreises zieht Jugend­liche seit Jahren vor den Som­mer­fe­rien in die Stadt­halle Kamen. Gut 1.750 Jugend­liche infor­mierten sich diesmal in vielen Gesprä­chen, rund 50 Work­shops und zahl­rei­chen offenen Vor­trägen über die Hoch­schulen in der Region und ihre Stu­di­en­gänge.

Unsere Idee hat auch diesmal gezogen“, freut sich Sabine Leiße, Lei­terin der Stabs­stelle Pla­nung und Mobi­lität, die den Hoch­schultag Kreis Unna einmal mehr orga­ni­sierte. Sie weiß auch, was die Ver­an­stal­tung zum erfolg­rei­chen Dau­er­brenner macht: „Bei uns kommt die Uni sozu­sagen ins Haus. Unser Angebot ist nie­der­schwellig, unkom­pli­ziert und gleich­zeitig sehr infor­mativ. Die Jugend­li­chen sind damit gut vor­be­reitet auf die Hoch­schul­tage in den Unis selbst.“

Prä­senz in der Stadt­halle Kamen zeigten knapp 30 Hoch­schulen und zahl­reiche wei­tere Insti­tu­tionen wie etwa die Arbeits­agentur, die Kreis­po­li­zei­be­hörde und auch der Kreis Unna. Beson­ders ange­sichts rück­läu­figer Schü­ler­zahlen wertet Orga­ni­sa­torin Mar­tina Bier vom Kreis Unna die anhal­tend hohe Teil­neh­mer­zahl als großen Erfolg: „Wir haben das Vor­jah­res­ni­veau mehr als gehalten und sind damit sehr zufrieden.“

Rück­mel­dungen der Hoch­schulen zeigen, dass viele Schü­le­rinnen und Schüler gut vor­be­reitet kommen und sich bereits im Vor­feld über die Stu­di­en­mög­lich­keiten infor­mieren, um darauf im per­sön­li­chen Gespräch auf­zu­bauen.

Beson­ders gefragt waren in diesem Jahr einmal mehr neben der all­ge­meinen Stu­di­en­be­ra­tung, Infor­ma­tionen zum Stu­di­en­gang Psy­cho­logie.

Ent­wickelt wurde das Kon­zept für den Hoch­schultag 2006 bei dem von Landrat Michael Makiolla initi­ierten Zukunfts­dialog. Hin­ter­grund war die Erkenntnis, dass der Kreis auf Dauer nur dann wett­be­werbs­fähig bleibt, wenn er neben einer aktiven Wirt­schafts­för­de­rung auch die beruf­liche Qua­li­fi­ka­tion junger Men­schen för­dert und ver­bes­sert. (PK | PKU)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.