Bei der Jahresdienstbesprechung des LZ 1 am Samstag wurden auch vier Beförderungen vorgenommen, von li.: Von li.: Jens Preetz (Einheitsführer LZ 1), Peter Höttemann (Stellvertretender Leiter Feuerwehr) mit Oberbrandmeister Timo vom Seth, Unterbrandmeister Roberto Lombardo, Feuerwehrmann Moritz Wettklo, Feuerwehrmann Jan Brückhändler sowie Marco Brandenburger (Stellvertretender Einheitsführer LZ 1) und Enrico Birkenfeld (Leiter Feuerwehr Holzwickede) (Foto: Feuerwehr Holzwickede)

Jahresdienstbesprechung LZ 1: Brennender Hybridbus war einer der spektakulärsten Einsätze voriges Jahr

Die Holzwickeder Feuerwehr ging mit Löschschaum gegen das Feuer im Bus vor. (Foto: F. Brockbals)
Der brennende Hybridbus an der Wilhelmstraße im November war einer der spektakulärsten Einsätze des Löschzugs 1 im vergangenen Jahr. (Foto: F. Brockbals)

Der Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Holzwickede rückte im vergangenen Jahr insgesamt 186-mal aus. Damit war der Löschzug voriges Jahr rein rechnerisch jeden zweiten Tag im Einsatz. „Das waren zwar etwas weniger Einsätze als im Jahr davor (202), aber immer noch eine Menge. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Feuerwehr in Holzwickede ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis arbeitet“, erinnert Jens Preetz, Einheitsführer des LZ 1. Am vergangenen Wochenende fand die Jahresdienstbesprechung des Löschzuges in der Wache an der Bahnhofstraße statt.

Wie Jens Preetz erläutert, hat die Zahl der Alarmierungen seit einigen Jahren deutlich zugenommen:  „Im Jahr 2015 waren es noch 133 Einsätze, bis heute sind es also etwa 40 Prozent mehr geworden“, so Preetz. 

Zahl der Alarmierungen steigt von Jahr zu Jahr

Gründe für die gestiegene Zahl der Hilfseinsätze sieht der Einheitsführer in der Vereinsamung der Menschen, insbesondere im Alter. Zudem muss die Feuerwehr häufiger zu Unwettereinsätzen ausrücken als in der Vergangenheit. Aber auch technischen Neuerungen und eine gestiegene Zahl von Brandmeldern ist für die steigende Zahl an Alarmierungen verantwortlich: Denn längst nicht alle 186 Alarmierungen waren voriges Jahr auch Brandeinsätze. Von den insgesamt 59 Brandeinsätzen erfolgten 22 Alarmierungen durch eine automatische Brandmeldeanlage, in acht Fällen gingen die Einsätze auf Alarmierungen durch private Rauchmelder zurück. Nur etwa die Hälfte dieser Brandeinsätze gingen auch auf echte Brände, die von der Feuerwehr gelöscht werden mussten. Zu den größten Bränden im Vorjahr zählten dabei die Dachstuhlbrände an der Reuterstraße im Juni und am Schulzenweg im November sowie der Brand eines großen Hybridbusses an der Wilhelmstraße im selben Monat.

Ausbildung wird beim Löschzug 1 großgeschrieben

Letzterer war auch Thema einer „besonders intensiven Nachbesprechung“ des LZ 1, wie Einheitsführer Jens Preetz erklärt. Überhaupt sei die Ausbildung und auch die technische Ausrüstung der Freiwilligen Feuerwehr in Holzwickede überdurchschnittlich gut. Wobei Jens Preetz es beurteilen kann, denn hauptberuflich ist der Einheitsführer der Freiwilligen Feuerwehr Holzwickede bei der Berufsfeuerwehr in Dortmund tätig.

„In Sachen Ausbildung machen wir wirklich vieles zusätzlich und aus eigener Initiative heraus“, meint Preetz mit Blick auf seinen Löschzug 1. „Wir haben beispielsweise auch vor ein paar Jahren schon ein Grundlagentraining eingeführt, dem sich alle Anfänger unterziehen müssen. Es werden aber auch freiwillig Sonderdienste übernommen. Im vergangenen Jahr waren wir etwa verstärkt im Brandhaus“, so Preetz weiter. Das Brandhaus ist eigentlich ein Übungscontainer, in dem echte Brände lodern und möglichst realistische Einsatzszenarien trainiert werden können. „Das Training dort ist freiwillig. Darüber hinaus gab es voriges Jahr bei uns für alle Drehleitermaschinisten eine extra Schulung am neuen Drehleiterfahrzeug.  Wir legen viel Wert auf möglichst intensive Schulungen und eigenes Engagement“, betont der Einheitsführer. Unterm Strich zahlt sich das durch einen überdurchschnittlichen Ausbildungsstand der Einsatzkräfte aus.

Kein Wunderer also, wenn der Löschzug 1 mit seinen 44 aktiven Kameradinnen und Kameraden (plus vier Mitgliedern in der Ehrenabteilung) so gut aufgestellt ist. Auch die Nachwuchssituation gibt keinen Anlass zur Sorge. Allein drei neue Kameraden aus der Jugendfeuerwehr sind neu zum Löschzug 1 gestoßen.

Bei der Jahresdienstbesprechung des LZ 1 am Samstag wurden auch vier Beförderungen vorgenommen, von li.: Von li.: Jens Preetz (Einheitsführer LZ 1), Peter Höttemann (Stellvertretender Leiter Feuerwehr) mit Oberbrandmeister Timo vom Seth, Unterbrandmeister Roberto Lombardo, Feuerwehrmann Moritz Wettklo, Feuerwehrmann Jan Brückhändler sowie Marco Brandenburger (Stellvertretender Einheitsführer LZ 1) und Enrico Birkenfeld (Leiter Feuerwehr Holzwickede) (Foto: Feuerwehr Holzwickede)
Jahresdienstbesprechung des LZ 1 mit Beförderungen,. von li.: Jens Preetz (Einheitsführer LZ 1), Peter Höttemann (Stellvertretender Leiter Feuerwehr) sowie Oberbrandmeister Timo vom Seth, Unterbrandmeister Roberto Lombardo, Feuerwehrmann Moritz Wettklo und Feuerwehrmann Jan Brückhändler mit Marco Brandenburger (Stellvertretender Einheitsführer LZ 1) und Enrico Birkenfeld (Leiter Feuerwehr Holzwickede) (Foto: Feuerwehr Holzwickede)

Vier Kameraden des LZ 1 befördert

In der Jahresdienstbesprechung am Samstag standen auch einige Beförderungen an. Befördert wurden:

Brandmeister Timo vom Seth zum Oberbrandmeister
Oberfeuerwehrmann Roberto Lombardo zum Unterbrandmeister
Feuerwehrmannanwärter Moritz Wettklo zum Feuerwehrmann
und Feuerwehranwärter Jan Brückhändler zum Feuerwehrmann

Jahresdienstbesprechung, Löschzug 1


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-Mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv