Jahresbilanz 2019: Kinderzähne immer gesünder

So wird’s gemacht: Pro­phy­laxe-Fach­kraft Heike Rei­mann vom Zahn­ärzt­li­chen Dienst des Kreises zeigt am Modell, wie Kin­der­zähne richtig geputzt werden. (Foto: B. Kalle – Kreis Unna)

Wer gesunde Zähne haben möchte, muss früh mit der Pflege anfangen. Daher setzt der Zahn­ärzt­liche Dienst des Kreises Unna beim Nach­wuchs an: Im ver­gan­genen Jahr wurde das Gebiss von rund 12.200 Kin­dern und Jugend­li­chen unter­sucht. 

Die gute Nach­richt: Die große Mehr­heit der Kinder hat – nicht zuletzt wegen der vom Kreis durch­ge­führten Vor­sor­ge­maß­nahmen wie z.B. Kita mit Biss – gesunde Zähne. Die Unter­su­chungen der Zahn­ärzte des Kreises zeigen aber auch immer noch, dass das Vor­kommen von Karies eng mit dem gesell­schaft­li­chen Status ver­knüpft ist. 

Eltern sozial benach­tei­ligter Schichten gehen mit ihren Kin­dern oft nicht im not­wen­digen Maß zum Zahn­arzt“, sagt Dr. Claudia Sauer­land, Lei­terin des Zahn­ärzt­li­chen Dien­stes. Das führt mit dazu, dass nach wie vor etwa 20 Pro­zent der Kinder fast 80 Pro­zent der Kari­es­last tragen – mit Folgen für ihre gesamte gesund­heit­liche Ent­wick­lung. 

Kinder werden immer früher erreicht

Der Zahn­ärzt­liche Dienst will diese Situa­tion ver­bes­sern und besucht daher Kinder in Schulen und Kitas im gesamten Kreis­ge­biet. Positiv: „Wir errei­chen die Kinder immer früher, denn seit dem Jahr 2000 hat sich der Anteil der Drei­jäh­rigen in den Kitas mehr als ver­dop­pelt und liegt inzwi­schen bei rund 40 Pro­zent“, berichtet Dr. Sauer­land. „Dadurch hat sich eine große Chance für die Mund­ge­sund­heit eröffnet.“

Aller­spä­te­stens in der Grund­schule werden die Kinder erreicht, die den Weg in die Zahn­arzt­praxen bis dahin noch nicht gefunden haben. Dass das bemer­kens­werte Aus­wir­kungen hat, sehen die Fach­leute des Kreises bei den älteren Kin­dern. „Wäh­rend die mitt­lere Anzahl der von Karies betrof­fenen Milch­zähne der Erst­klässler bei knapp 2 liegt, sind es bei den blei­benden Zähnen der unter­suchten Viert­klässler nur etwa 0,25“, erläu­tert Sauer­land. 

Ins­ge­samt wurden 2019 die Zähne von 12.204 Kin­dern und Jugend­li­chen unter­sucht. In 47 der ins­ge­samt 196 Kin­der­ta­ges­stätten wird das Pro­gramm „Kita mit Biss“ umge­setzt, wei­tere 34 haben ern­stes Inter­esse, künftig daran teil­zu­nehmen. PK | PKU 

Eine Tabelle, die einen Über­blick über die Zahn­ge­sund­heit nach Städten und Gemeinden und kreis­weit gibt, finden Sie hier.

Zahngesundheit


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv