Der KulurBürgerBus Kreis fährt ab 23. Januar aus der Ruhrstadt zur Veransaltungen im Haus Opherdicke. Für Kulturfreunde aus Unna, Schwerte und Dortmund fährt der Taxi-Bus T51 der VKU. (Foto: Hans-Ulrich Neuendorf)

Informationsveranstaltung in der Scheune am Haus Opherdicke zum Bürgerbus

Der KulurBürgerBus Kreis fährt ab 23. Januar aus der Ruhrstadt zur Veransaltungen im Haus Opherdicke. Für Kulturfreunde aus Unna, Schwerte und Dortmund fährt der Taxi-Bus T51 der VKU. (Foto: Hans-Ulrich Neuendorf)
Der Bürgerbus aus Fröndenberg (Foto) und der Taxi-Bus der VKU aus Unna und Schwerte werden auch bei Kulturveranstaltungen von und nach Haus Opherdicke eingesetzt. Auch für Holzwickede gibt es Überlegungen einen Bürgerbusdienst zu gründen. (Foto: Hans-Ulrich Neuendorf)

Die Gemeindeverwaltung arbeitet schon längere Zeit an dem Konzept zur Einführung eines Bürgerbusses in Holzwickede. Der Holzwickeder Bürgerblock (BBL) möchte nun auch interessierte Bürger über die Einsatzmöglichkeiten und Anforderungen eines Bürgerbusses in der Gemeinde informieren. Die öffentliche Veranstaltung, in der auch Vertreter der Verwaltung und des Fröndenberger Bürgerbusvereins vortragen werden, beginnt am 8. September um 19 Uhr in der Scheune auf Haus Opherdicke.

Wichtigstes Ziel eines möglichen Bürgerbusangebotes in Holzwickede ist für den Bürgerblock eine bessere Anbindung von Opherdicke und Hengsen an die Ortsmitte. Auch Personen, die kein Auto besitzen und nicht das Fahrrad nutzen können, sollen selbstständig mobil sein. Deshalb beantragte der BBL im Dezember 2019, die Verwaltung zu beauftragen, dem Verkehrsausschuss ein Konzept für die weitere Planung für einen Bürgerbus vorzulegen. Der Antrag wurde von allen Fraktionen unterstützt und einstimmig angenommen.

Auch Vertreter des Bürgerbusvereins berichten

Ein erstes Zwischenergebnis konnte die Verwaltung im Juni präsentieren, aber die größten Herausforderungen kommen erst noch. „Der Bürgerbus hat nur eine Chance, wenn sich möglichst viele Bürger in Holzwickede ehrenamtlich engagieren“, betont Frank Niehaus, Sprecher des BBL im Verkehrsausschuss. Denn der Bürgerbus wird von ehrenamtlich tätigen Fahrerinnen und Fahrern betrieben, die sich in einem Bürgerbusverein zusammenschließen und ihren öffentlichen Nahverkehr teilweise in die eigenen Hände nehmen wollen.

„Der Bürgerbus hat nur eine Chance, wenn sich möglichst viele Bürger in Holzwickede ehrenamtlich engagieren.“

Frank Niehaus (BBL)

Wie das funktioniert und was das kostet, wissen die Mitglieder des Trägervereins Bürgerbus Fröndenberg/Ruhr e. V. sehr genau. Seit 1998 steuern sie ihren Bürgerbus durch Fröndenberg. Ihre Erfahrungen im Verein und auf der Straße werden der 1. Vorsitzende Jochen Oberschelp und der Geschäftsführer Lothar Susen den Holzwickedern präsentieren und natürlich für Fragen zur Verfügung stehen. Und damit die Zuhörer wissen worüber an diesem Abend gesprochen wird, kommen die beiden Vereinsvertreter mit ihrem Bürgerbus nach Opherdicke, der natürlich auch besichtigt werden kann.

Auch wenn es sich um eine Veranstaltung des BBL handelt, möchten deren Vertreter den Bürgerbus perspektivisch auf eine möglichst breite Basis jenseits der Politik stellen. „Unsere Einladung richtet sich an alle interessierten Personen in Holzwickede“, betont Niehaus, „unser Wunsch ist es, dass wir nach der Veranstaltung einen Arbeitskreis bilden können, der die Gründung eines Trägervereins für den Bürgerbus vorbereitet.“ Und dabei hofft der BBL auf möglichst viele Aktive aus Verwaltung, Politik, Vereinen, Institutionen und natürlich der Bürgerschaft.

  • Termin: Dienstag, 8. September, ab 19 Uhr, Scheune Haus Opherdicke.

Bürgerbus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv