Dominik Heddram, Auszubildender bei der Chemikalien-Gesellschaft Hans Lungmuß mbh & Co. KG, Uwe Lungmuß, Geschäftsführer der Chemikalien-Gesellschaft Hans Lungmuß mbh & Co. KG, Heinz-Herbert Dustmann, IHK-Präsident, Stefan Schreiber, IHK-Hauptgeschäftsführer, und Michael Ifland, IHK-Geschäftsführer. (Foto: IHK zu Dortmund - Oliver Schaper)

IHK zu Dortmund feiert 50 000. Ausbildungsvertrag in zehn Jahren

Dominik Heddram, Auszubildender bei der Chemikalien-Gesellschaft Hans Lungmuß mbh & Co. KG, Uwe Lungmuß, Geschäftsführer der Chemikalien-Gesellschaft Hans Lungmuß mbh & Co. KG, Heinz-Herbert Dustmann, IHK-Präsident, Stefan Schreiber, IHK-Hauptgeschäftsführer, und Michael Ifland, IHK-Geschäftsführer.  (Foto: IHK zu Dortmund - Oliver Schaper)
Von links: Dominik Heddram, Auszubildender bei der Chemikalien-Gesellschaft Hans Lungmuß mbh & Co. KG, Uwe Lungmuß, Geschäftsführer (Lungmuß), Heinz-Herbert Dustmann, IHK-Präsident, Stefan Schreiber, IHK-Hauptgeschäftsführer, und Michael Ifland, IHK-Geschäftsführer. (Foto: IHK zu Dortmund – O. Schaper)

Eine außergewöhnliche Premiere gab es für die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund am 10. September zu feiern: Zum ersten Mal seit Beginn der 1990er-Jahre konnte sie in ihrer IHK-Region mit den Städten Dortmund, Hamm und dem Kreis Unna seit 2011 jedes Jahr mehr als 5.000 neu eingetragene Berufsausbildungsverhältnisse verzeichnen. „Die gesamte Zahl von 50.000 in 10 Jahren ist schon etwas Besonderes, auf die unsere ausbildenden Unternehmen stolz sein können“, betonte IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann.

Für 50.000sten Vertrag wurde die Chemikalien-Gesellschaft Hans Lungmuß mbh & Co. KG – kurz: Lungmuß Feuerfest – aus Dortmund geehrt. Und auch für das Unternehmen ist es eine Premiere. Denn zum ersten Mal bildet Lungmuß Feuerfest einen Feuerungs- und Schornsteinbauer aus. „Auch dazu gratuliere ich Ihnen im Namen der gesamten IHK zu Dortmund ganz herzlich“, ergänzte der IHK-Präsident.

Herausragender Stellenwert der Ausbildung

Dustmann betonte den herausragenden Stellenwert der Ausbildung für die IHK und die Wirtschaft. Das alles überragende Thema in der IHK-Arbeit sei die Verantwortung, junge Menschen gut ausgebildet in Arbeit zu bringen. Das deutsche System der dualen Ausbildung werde nicht nur weltweit geschätzt. Es sei auch alternativlos. „Hier übernehmen unsere Unternehmen Jahr für Jahr eine hohe Verantwortung, indem sie jungen Menschen den Start ins Berufsleben mit einer hervorragenden Ausbildung ermöglichen.“

Fakten zur Ausbildung

  • 50.000 neue Ausbildungsverträge in zehn Jahren
  • Seit 2011 jedes Jahr mehr als 5.000 neue Ausbildungsverträge
  • Jährlich im Schnitt 6.000 Abschlussprüfungen und 3.000 Fortbildungsprüfungen
  • Pro Jahr sind rund 12.500 Ausbildungsverhältnisse aktiv
  • Rund 3.000 Ausbildungsbetriebe bilden 140 verschiedene Berufe aus
  • Rund 2.250 Prüfer arbeiten ehrenamtlich für die IHK

Ausbildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv