IHK informiert: Einstiegsqualifizierung – erster Schritt in die Ausbildung

Die Ein­stiegs­qua­li­fi­zie­rung (EQ) ist ein Angebot für Jugend­liche, die unter 25 Jahre alt sind, bei der Agentur für Arbeit lehr­stel­len­su­chend gemeldet sind und bis zum 30. Sep­tember noch keine Lehr­stelle gefunden haben.

Im Rahmen einer EQ können sie sechs bis zwölf Monate lang prak­tisch in einem Betrieb arbeiten und gleich­zeitig die Berufs­schule besu­chen, um dort fach­theo­re­ti­sche Kennt­nisse zu erlangen. So lernen sie sowohl den Beruf als auch die täg­li­chen Arbeits­ab­läufe im Betrieb kennen. Die EQ bietet auch eine gute Mög­lich­keit für Jugend­liche mit einem weniger guten Schul­ab­schluss, im Arbeits­alltag durch Per­sön­lich­keit, Moti­va­tion und Fähig­keiten zu über­zeugen und damit die Chance zu erhöhen, von dem Betrieb in ein regu­läres Aus­bil­dungs­ver­hältnis über­nommen zu werden. In diesem Fall besteht sogar die Mög­lich­keit, die Aus­bil­dungs­zeit um bis zu sechs Monate zu ver­kürzen.

Wich­tige Infos zur Ein­stiegs­qua­li­fi­zie­rung hat auch die Indu­strie- und Han­dels­kammer (IHK) zu Dort­mund. Für Fragen stehen am 14. Sep­tember die erfah­renen IHK-Start­helfer Stefan Nees, Tel.: 02381 9214 – 116 (Hamm), E‑Mail: s.nees@dortmund.ihk.de, und Ursula Sie­den­burg, Tel.: 0231 5417 – 102, E‑Mail s.siedenburg@dortmund.ihk.de, zur Ver­fü­gung.

Info: Dieser kosten­lose Bera­tungs- und Ver­mitt­lungs­ser­vice wird durch das Pro­jekt »Start­hel­fende Aus­bil­dungs­ma­nage­ment« mög­lich, wel­ches mit Mit­teln des Euro­päi­schen Sozi­al­fonds und des Mini­ste­riums für Arbeit, Gesund­heit und Soziales des Landes Nord­rhein-West­falen geför­dert wird.

IHK


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv