IHK erklärt Änderungen: Neue Regelungen für Azubis im Einzelhandel

Seit dem 1. August 2017 gel­ten neue Aus­bil­dungs­ver­ord­nun­gen für Ver­käu­fer und für Kauf­leu­te im Ein­zel­han­del. Dar­auf weist die Indu­strie- und Han­dels­kam­mer (IHK) zu Dort­mund hin. Die bis­lang pro­be­hal­ber gel­ten­den Rege­lun­gen im Bereich „Grund­la­gen unter­neh­me­ri­scher Selb­stän­dig­keit“ als prü­fungs­re­le­van­te Wahl­qua­li­fi­ka­ti­on sowie die soge­nann­te gestreck­te Abschluss­prü­fung für Kauf­leu­te im Ein­zel­han­del gel­ten nun dau­er­haft.
Gestreckt bedeu­tet, dass die ange­hen­den Kauf­leu­te im Ein­zel­han­del ihre Prü­fung in zwei Tei­len am Ende des zwei­ten und am Ende des drit­ten Aus­bil­dungs­jah­res able­gen. Die frü­her übli­che Zwi­schen­prü­fung ent­fällt. Zusätz­lich ent­hält die neue Aus­bil­dungs­ord­nung eine neue Wahl­qua­li­fi­ka­ti­on „Online­han­del“, weil die­ser Bereich im Ein­zel­han­del zuneh­mend an Bedeu­tung gewinnt. Nach wie vor haben Ver­käu­fer die Mög­lich­keit, nach ihrer zwei­jäh­ri­gen Aus­bil­dung den Kauf­mann im Ein­zel­han­del „drauf­zu­sat­teln“.

Betrof­fen sind von den neu­en Rege­lun­gen rund 1.800 Frau­en und Män­ner. Denn neben den Kauf­leu­ten für Büro­ma­nage­ment waren im Jahr 2016 die Ver­käu­fer und die Kauf­leu­te im Ein­zel­han­del mit je etwa 900 Aus­bil­dungs­ver­hält­nis­sen die am stärk­sten nach­ge­frag­ten Aus­bil­dungs­be­ru­fe im Zustän­dig­keits­be­reich der IHK zu Dort­mund. Rund 700 Betrie­be bil­den aktu­ell jun­ge Men­schen in Dort­mund, Hamm und im Kreis Unna in einem die­ser bei­den Beru­fe aus. Jeder fünf­te kauf­män­ni­sche Aus­zu­bil­den­de lernt ent­we­der Ver­käu­fer oder Kauf­mann im Ein­zel­han­del.

Für eine Über­gangs­zeit gel­ten alte und neue Prü­fungs­ord­nung par­al­lel. Teil 1 der gestreck­ten Abschluss­prü­fung kann also noch bis Som­mer 2019, Teil 2 bis Som­mer 2021 nach der alten Prü­fungs­ord­nung abge­legt wer­den.

In regel­mä­ßi­gen Abstän­den wer­den neue Aus­bil­dungs­ord­nun­gen erstellt und vor­han­de­ne aktua­li­siert. Das Ergeb­nis sind neue oder moder­ni­sier­te Aus­bil­dungs­be­ru­fe, die den aktu­el­len Anfor­de­run­gen von Arbeits­welt, Wirt­schaft und Gesell­schaft ent­spre­chen und die für jun­ge Nach­wuchs­kräf­te per­spek­tiv­reich und span­nend sind.

Fra­gen zum The­ma beant­wor­ten bei der IHK zu Dort­mund:

Aus­bil­dungs­be­ra­tung (Dortmund/Hamm/Kreis Unna)
Tina-Maria Mohr
Tele­fon: 0231 5417–264
E-Mail: t.mohr@dortmund.ihk.de

Prü­fungs­sach­be­ar­bei­tung
Tho­mas Nord­berg (Dortmund/Kreis Unna)
Tele­fon: 0231 5417–266
E-Mail: t.nordberg@dortmund.ihk.de

Micha­el Schubs­ky (Hamm/Kreis Unna)
Tele­fon: 02381 92141–11
E-Mail: m.schubsky@dortmund.ihk.de

Wich­ti­ge Infor­ma­ti­on zur Aus­bil­dungs­platz­su­che gibt es unter fol­gen­den Adres­sen:
www.ihk-lehrstellenboerse.de
www.dortmund.ihk24.de/bildung/ausbildung/ausbildungsberatung

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.