Unterstützt künftig Tim Harbott bei den umfangreichen Aufgaben rund um den Spielbetrieb: Karl Lösbrock. (Foto: HSC)

HSC-Vorstand stellt sich noch breiter auf

Unterstützt künftig Tim Harbott bei den umfangreichen Aufgaben rund um den Spielbetrieb: Karl Lösbrock. (Foto: HSC)
Unter­stützt künftig Tim Har­bott bei den umfang­rei­chen Auf­gaben rund um den Spiel­be­trieb: Karl Lös­b­rock. (Foto: HSC)

Der Holzwickeder Sport Club geht vor­stands­mäßig noch breiter auf­ge­stellt an die künf­tigen Auf­gaben des immerhin gut 1.700 Mit­glieder zäh­lenden Ver­eins: Wie der HSC jetzt mit­ge­teilt hat, haben der frü­here Ver­eins­prä­si­dent Karl-Fried­rich Lös­b­rock, der ehe­ma­lige Schatz­mei­ster Frank Dietzow und der Leiter der wegen Spie­ler­in­nen­man­gels zu Sai­son­be­ginn leider auf­ge­lö­sten Frau­en­fuß­ball­ab­tei­lung, Klaus-Dieter Frie­de­rich, ihre Bereit­schaft erklärt, den HSC-Vor­stand bei seiner Arbeit aktiv zu unter­stützen.

Das sei nicht zuletzt wegen der Viel­falt des Ver­eins mit seinen unter­schied­li­chen Abtei­lungen erfor­der­lich, zumal der ehren­amt­liche geschäfts­füh­rende Vor­stand ange­sichts der Fülle der Auf­gaben an seine Bela­stungs­grenze stoße.

Karl-Fried­rich Lös­b­rock, beim dama­ligen HSV unter anderem als Spieler und Trainer tätig und nach der Fusion mit der SGH erster Vor­sit­zender und in Per­so­nal­union auch Sport­li­cher Leiter des neuen Ver­eins, soll mit seiner fach­li­chen Kom­pe­tenz in die sport­liche Lei­tung der Blau-Grün-Weißen ein­ge­bunden werden und mit seinem Nach­folger Tim Har­bott die umfang­rei­chen Auf­gaben rund um den Spiel­be­trieb erle­digen.

Lösbrock, Dietzow und Friederich wieder dabei

Die Zusam­men­ar­beit mit Lös­b­rock geschieht auf aus­drück­li­chen Wunsch von Har­bott und ist not­wendig, weil die Auf­gaben bei der 1. Mann­schaft des HSC (als Ober­li­gist füh­rend im Kreis Unna), der 2. Gar­nitur (bester Bezirks­li­gist mit eigenen Nach­wuchs­spie­lern und nach der HSC-Ersten, Lüner SV, Kai­serau und Mühl­hausen die Nummer 5 im Kreis­ge­biet) sowie der zah­len­mäßig starken Junio­ren­ab­tei­lung mit ihrem lizen­sierten Jugend­ko­or­di­nator Gregor Pode­schwa von einer Person allein nicht zu bewäl­tigen ist.

Für Frank Dietzow, der viele Jahre die Kasse des HSV und danach auch des HSC führte, ist ein Mit­wirken an der Seite von Schatz­mei­ster Wolf­gang Hense in der eben­falls einen breiten Raum im Ver­eins­ge­schehen ein­neh­menden Finanz­ver­wal­tung vor­ge­sehen.

Gewachsene Kompetenz einbinden

Klaus-Dieter Frie­de­rich, aktuell auch Spre­cher der Alten Herren, soll eine Art Ver­bin­dungs­glied zwi­schen den ein­zelnen Abtei­lungen und den Mit­glie­dern des Ver­eins werden, um die Kom­mu­ni­ka­tion inner­halb des HSC auf noch brei­tere Füße zu stellen.

Es ist für uns überaus wichtig, die Kom­pe­tenz, die wir über Jahre und Jahr­zehnte in unserem Verein haben, noch mehr zu einer tra­genden Säule werden zu lassen und die Basis für die Zukunft unserer HSC weiter zu ver­bes­sern“, freut sich Geschäfts­führer Günter Schütte wie die übrigen Vor­stands­mit­glieder dar­über, dass diese ver­dienten Funk­tio­näre ihr Wissen wei­terhin dem Verein zur Ver­fü­gung stellen. „Dadurch befinden wir uns auf einem noch bes­seren Weg, als wir es ohnehin schon sind“, so Schütte.

HSC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv