Unterstützt künftig Tim Harbott bei den umfangreichen Aufgaben rund um den Spielbetrieb: Karl Lösbrock. (Foto: HSC)

HSC-Vorstand stellt sich noch breiter auf

Unterstützt künftig Tim Harbott bei den umfangreichen Aufgaben rund um den Spielbetrieb: Karl Lösbrock. (Foto: HSC)
Unterstützt künftig Tim Harbott bei den umfangreichen Aufgaben rund um den Spielbetrieb: Karl Lösbrock. (Foto: HSC)

Der Holzwickeder Sport Club geht vorstandsmäßig noch breiter aufgestellt an die künftigen Aufgaben des immerhin gut 1.700 Mitglieder zählenden Vereins: Wie der HSC jetzt mitgeteilt hat, haben der frühere Vereinspräsident Karl-Friedrich Lösbrock, der ehemalige Schatzmeister Frank Dietzow und der Leiter der wegen Spielerinnenmangels zu Saisonbeginn leider aufgelösten Frauenfußballabteilung, Klaus-Dieter Friederich, ihre Bereitschaft erklärt, den HSC-Vorstand bei seiner Arbeit aktiv zu unterstützen.

Das sei nicht zuletzt wegen der Vielfalt des Vereins mit seinen unterschiedlichen Abteilungen erforderlich, zumal der ehrenamtliche geschäftsführende Vorstand angesichts der Fülle der Aufgaben an seine Belastungsgrenze stoße.

Karl-Friedrich Lösbrock, beim damaligen HSV unter anderem als Spieler und Trainer tätig und nach der Fusion mit der SGH erster Vorsitzender und in Personalunion auch Sportlicher Leiter des neuen Vereins, soll mit seiner fachlichen Kompetenz in die sportliche Leitung der Blau-Grün-Weißen eingebunden werden und mit seinem Nachfolger Tim Harbott die umfangreichen Aufgaben rund um den Spielbetrieb erledigen.

Lösbrock, Dietzow und Friederich wieder dabei

Die Zusammenarbeit mit Lösbrock geschieht auf ausdrücklichen Wunsch von Harbott und ist notwendig, weil die Aufgaben bei der 1. Mannschaft des HSC (als Oberligist führend im Kreis Unna), der 2. Garnitur (bester Bezirksligist mit eigenen Nachwuchsspielern und nach der HSC-Ersten, Lüner SV, Kaiserau und Mühlhausen die Nummer 5 im Kreisgebiet) sowie der zahlenmäßig starken Juniorenabteilung mit ihrem lizensierten Jugendkoordinator Gregor Podeschwa von einer Person allein nicht zu bewältigen ist.

Für Frank Dietzow, der viele Jahre die Kasse des HSV und danach auch des HSC führte, ist ein Mitwirken an der Seite von Schatzmeister Wolfgang Hense in der ebenfalls einen breiten Raum im Vereinsgeschehen einnehmenden Finanzverwaltung vorgesehen.

Gewachsene Kompetenz einbinden

Klaus-Dieter Friederich, aktuell auch Sprecher der Alten Herren, soll eine Art Verbindungsglied zwischen den einzelnen Abteilungen und den Mitgliedern des Vereins werden, um die Kommunikation innerhalb des HSC auf noch breitere Füße zu stellen.

„Es ist für uns überaus wichtig, die Kompetenz, die wir über Jahre und Jahrzehnte in unserem Verein haben, noch mehr zu einer tragenden Säule werden zu lassen und die Basis für die Zukunft unserer HSC weiter zu verbessern“, freut sich Geschäftsführer Günter Schütte wie die übrigen Vorstandsmitglieder darüber, dass diese verdienten Funktionäre ihr Wissen weiterhin dem Verein zur Verfügung stellen. „Dadurch befinden wir uns auf einem noch besseren Weg, als wir es ohnehin schon sind“, so Schütte.

HSC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv