HSC-Benefizspiel wurde zum Erfolg: Fast 300 Zuschauer auf dem Haarstrang

Gruppenbild vor dem Benefizspiel: Die frühere A-Jugendmannschaft, in der Marvin Schmidts gespielt hatte, traf auf die aktuelle 3, Mannschaft des HSC.. (Foto: HSC)
Gruppenbild vor dem Benefizspiel: Die frühere A-Jugendmannschaft, in der Marvin Schmidts gespielt hatte, traf auf die aktuelle 3, Mannschaft des HSC.. (Foto: privat)

Nicht nur von der Anzahl der Tore, sondern auch vom Zuschauerzuspruch her ein großartiger Erfolg war das Benefizspiel, das der Holzwickeder Sportclub zugunsten der Familie des kürzlich auf tragische Weise ums Leben gekommenen Betreuers der 2. Mannschaft, Marvin Schmidts, durchgeführt hat.

Denn immerhin waren am Sonntagmittag trotz des unfreundlichen Wetters an die 300 Besucher zur Haarstrang-Sportanlage gekommen, um im Anschluss an das vereinsinterne Turnier der 1., 2. und A-Juniorenmannschaft das torreiche Spiel der aktuellen 3. Mannschaft gegen die frühere A-Jugend, aus der Marvin Schmidts hervorgegangen war, zu verfolgen.

Marvin Schmidt war Betreuer der 2. Mannschaft

Schiedsrichter Patrick Rump pfiff die Partie gar nicht mehr an, als das 20. Tor erzielt wurde und ein schiedlich-friedliches 10:10 zu Buche stand. Das war im Interesse der Zuschauer, denen wie den Akteuren auf dem Kunstrasen das Endergebnis bei weitem nicht so wichtig war, sondern vielmehr der gute Zweck, der mit diesem Benefizspiel verfolgt und auch voll erreicht worden ist. Für die seinerzeit von Rüdiger Hesse gecoachte A-Junioren-Mannschaft war das Spiel zudem eine Art Klassentreffen, bei dem sich viele Freunde aus vergangenen Tagen wiedersehen konnte.

Wie gesagt, über mangelnde Tore und zu wenig Spaß brauchten sich die Zuschauer nicht zu beklagen. Die Torschützen für die ehemaligen A-Junioren waren David Bauer (2), Dennis Fischer (2), Frank Schmidts (2), Markus Janowczyk, Joshua Maßmann, Marvin Wurlitzer und Joshua Quandel, für die Dritte trafen Laurenz Externbrink (2), Aboudi (2), Nils Gallo, Jan Hoppe, Mohamed Boulakhrif, Marvin Mecklenbräucker, Felix Kleff und Björn Knuf.

Die Erste des HSC gewinnt das vereinseigene Turnier

Dieses Benefizspiel war Höhepunkt und Abschluss des vereinsinternen Turniers, das bei den jeweils über 45 Minuten gehenden Begegnungen einige Überraschungen auf Lager hatte. So war die 1:2-Niederlage der 2. Mannschaft gegen die A-Junioren ebensowenig zu erwarten wie das 0:1 der 1. Mannschaft gegen die eigene Reserve. Dass am Ende dann die Erste durch ein 6:0 über die Junioren Turnierplatz 1 belegte, entsprach dann wieder der Normalität.

Die A-Jugendlichen mit Trainer Ortwin Scherff zeigten gegen die 2. HSC-Mannschaft eine gutes Spiel und hatte schon vor dem 1:0 von Jan-Patrick Schmitz mehrere gute Gelegenheiten. Dem zweiten Treffer der A-Junioren durch Christopher Grobe hatten die Schützlinge von Christian Müseler lediglich das Anschlusstor von Justin Pfaff entgegenzusetzen.

Weitaus besser machte es die Zweite da in der Partie gegen die Erste und profitierte von der Flaute im Angriff des Westfalenligisten, der zuvor noch eine Trainingseinheit im Montanhydraulik-Stadion absolviert hatte. So ging der Erfolg der 2. Mannschaft durch ein Kopfballtor von Jan Hoppe durchaus in Ordnung.

Spendenschwein zugunsten der Familie Schmidt

Das zuvor versäumte Toreschießen holte die 1. Mannschaft im Spiel gegen die letztlich überforderten A-Junioren kräftig nach. Nach den 45 Minuten hieß es durch drei Treffer von Sascha Grasteit, zwei Tore von Sitki Üstün und einen Torerfolg von Marcel Duwe 6:0 für die Elf von Ingo Peter.

Das vereinsinterne Turnier, das von den „vereinseigenen“Schiedsrichtern Yannik Wettklo, Michael Teichmann und Leon Bergbauer geleitet wurde, rundete eine Veranstaltung ab, die auch mit Hilfe von mehreren Sponsoren ihren Zweck erfüllt hat. So hatten zum Beispiel Holzwickeder Unternehmen Patenschaften für die einzelnen Mannschaften übernommen. Torprämien ließen es überdies im „Spendenschwein“ für die Familie Schmidts klingeln. Und das war ja auch der Sinne der Sache.

Benefizspiel, HSC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv