Holzwickeder rast mit mehr als 100 km/​h nach Party durch ein Wohngebiet

Ein 20-jäh­riger aus Holzwickede hat in der Nacht zu heute (26. August) offenbar den Dort­munder Stad­teil Schüren mit einer Renn­strecke ver­wech­selt: Der Holzwickeder fuhr nach Angaben der Polizei extrem gefähr­lich und ohne jede Rück­sicht durch den Stadt­teil Schüren. Auf der Gabels­ber­ger­straße, wo Tempo 30 vor­ge­schrieben ist, beschleu­nigte der Holzwickeder seinen BMW auf mehr als 100 km/​h.

Der BMW war einer Streife der Polizei um 1.48 Uhr auf­ge­fallen. Er fuhr zu schnell über die Mars­bruch­straße in Apler­beck und bog von dort in eijn Wohn­ge­biet an der Gevels­ber­ger­straße ab. Über die Berg­mei­ster­straße und wei­tere Strecken führte die Fahrt bis zu einem Haus Am Rem­berg in Schüren, wo der BMW in einer Ein­fahrt ver­schwand.

Die Poli­zi­sten über­prüften den BMW und die beiden Insassen. Der Fahrer gab an, seinen Freund nach einer Party schnell nach Hause gefahren zu haben. Der eben­falls 20-jäh­rige Bei­fahrer reagierte aggressiv auf die Poli­zei­kon­trolle. Er störte immer wieder und erhielt des­halb einen Platz­ver­weis. Gedank­lich muss sich der Fahrer auf ein Ermitt­lungs­ver­fahren ein­stellen, an dessen Ende ein hohes Buß­geld und der Entzug der Fahr­erlaubnis stehen kann.

Raser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv