Holzwickeder können offenbar nicht genug von ihrem Streetfood-Markt bekommen

Vom Streetfood-Markt können die Holzwickeder offensichtlich nicht genug bekommen: Der Marktplatz war wieder rappelvoll. (Foto: P. Gräber - Enscherblog.de)

Von ihrem Street­food-Markt können die Holzwickeder offen­sicht­lich nicht genug bekommen: Der Markt­platz war wieder rap­pel­voll. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Manche Besu­cher ver­muten ja schon, dass die Ver­an­stalter des Holzwickeder Street­food-Markts einen Meteo­ro­logen im Team haben: Abge­sehen von einem ver­reg­neten Markt fanden bis­lang alle bei schön­stem Wetter statt. So auch der heu­tige Street­food-Markt.

Wenn dann noch eine klasse Mobil­band wie „Chris and The Poor Boys“ für Stim­mung sorgen, kann doch eigent­lich nichts mehr schief gehen. Und tat­säch­lich war auch der heu­tige Street­food-Markt wieder aus­ge­zeichnet besucht. Offen­sicht­lich können die Holzwickeder von dieser Ver­an­stal­tung gar nicht genug bekommen. Zwi­schen bewährten lukul­li­schen Ange­boten, dar­unter Jens Recker­mann vom Vivo und der Filet-Shop, waren heute auch wieder mehr klas­si­sche Markt­händler mit Gemüse, Fisch- und Käse sowie Blumen vor dem Rat­haus ver­treten.

Auch Seniorenbeirat hellauf begeistert

Erst­mals dabei waren der Verein „Wir für Holzwickede“ mit einem Bücher­stand und die Mit­glieder des Senio­ren­bei­rates mit einem Info-Stand. Hil­de­gard Huse­mann und ihre Mit­streiter, die sich sonst am Rande des Wochen­marktes auf­stellen, waren hellauf begei­stert von den unge­wohnten Men­schen­massen: „Die Reso­nanz ist groß­artig“, schwärmt Hil­de­gard Buse­mann. “ Wir haben fast unser ganzes Info­ma­te­rial ver­teilen und sehr viele Leute errei­chen können, dar­unter auch ganz viele neue Leute, die wir sonst nicht errei­chen würden.“

Bis zum spä­teren Abend hielt sich das Wetter – und die gute Stim­mung auf dem letzten Street­food-Markt vor den großen Ferien.

Für Stimmung sorgten alte Bekannte: Chris and The Poor Boys. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Für Stim­mung sorgten auf dem heu­tigen Street­food-Markt alte Bekannte: Chris and The Poor Boys – zum Auf­takt noch ohne weib­liche Beglei­tung. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.