Holzwickeder Familienzentren stellen sich vor

eos-5d_161028_0002
Infor­mierten über das Angebot der drei Fami­li­en­zen­tren, v.l.: Petra Chud­zinski (Caro­li­ne/­Nord-Licht), Anja Specke (AWO Son­nen­blume), Ker­stin Hart­mann (AWO Wühl­mäuse), Monika Thünker (Jugend­hil­fe­pla­nerin Fach­be­reich Familie und Jugend Kreis Unna), Marion Giese-Vosen (Psy­cho­lo­gi­sche Bera­tungs­stelle Fach­be­reich Familie und Jugend Kreis Unna) und Sabine Orten­burger (Löwen­zahn). (Foto: P. Gräber)

Zum ersten Mal hatten heute die drei Fami­li­en­zen­tren der Gemeinde Holzwickede, die beiden evan­ge­li­schen Fami­li­en­zen­tren Löwen­zahn und Nord-Lich­t/­Ca­ro­line sowie das AWO-Zen­trum Wühlmäuse/​Sonnenblume, zu einer gemein­samen Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung auf den Markt­platz vor dem Rat­haus ein­ge­laden. Als beson­dere Attrak­tion für die Kinder der Gemeinde betei­ligte sich auch die Feu­er­wehr der Gemeinde mit einem echten Feu­er­wehr­auto samt Lösch­was­ser­spritze an der Ver­an­stal­tung.

Wäh­rend sich die Kinder ab 15 Uhr mit der Feu­er­wehr und auf einem Bob­bycar-Par­cours ver­gnügten, konnten sich ihre Eltern und andere inter­es­sierte Erwach­sene über die Beson­der­heiten der Fami­li­en­zen­tren infor­mieren.

Unsere Fami­li­en­zen­tren bieten ein breit gefä­chertes Angebot für alle Fami­lien, nicht nur für Fami­lien deren Kinder bereits in einer der Ein­rich­tungen betreut werden“, erklärt Monika Thünker, Jugend­hil­fe­pla­nerin im Fach­be­reich Familie und Jugend beim Kreis Unna. Das Fami­li­en­zen­trum Caro­li­ne/­Nord-Licht weist noch eine wei­tere Spe­zia­lität auf: Es ist näm­lich eine Ver­bund­ein­rich­tung mit anderen Ein­rich­tungen, die keine Kin­der­ta­ges­stätten sind, und koope­riert mit dem Treff­punkt Villa und dem Schwerter Netz. „Damit sind fast alle Alters­gruppen durch das Angebot abge­deckt“, so Monika Thünker weiter. „Das ist ziem­lich ein­zig­artig in ganz Nord­rhein-West­falen.“

Es ist wirk­lich schön zu sehen, wie hier in Holzwickede alle Ein­rich­tungen zusam­men­ar­beiten und schauen, was die Kinder und Fami­lien brau­chen, vor allem in den Über­gangs­phase zur Schule oder in die Betreuung. Ein Kirch­turm­denken gibt es hier nicht.“

Monika Thünker, Jugend­hil­fe­pla­nerin Fach­be­reich Familie und Jugend Kreis Unna

Eine Kon­kur­renz­si­tua­tion zwi­schen den drei Fami­li­en­zen­tren gibt es nicht: Über die Jugend­hil­fe­pla­nung werden alle drei Zen­tren gleich­be­rech­tigt unter­stützt und geför­dert, betont Monika Thünker. „Alle Betei­ligten arbeiten gut zusammen und über­legen bei den regel­mä­ßigen Treffen, wo Pro­bleme abge­stellt werden können und wo Ver­bes­se­rungen mög­lich sind.“ Das gilt im Übrigen nicht nur für die drei Fami­li­en­zen­tren, son­dern für alle Kin­der­ta­ges­stätten in Holzwickede, lobt die Jugend­hil­fe­pla­nerin des Kreises Unna: „Es ist wirk­lich schön zu sehen, wie hier in Holzwickede alle Ein­rich­tungen zusam­men­ar­beiten und schauen, was die Kinder und Fami­lien brau­chen, vor allem in den Über­gangs­phase zur Schule oder in die Betreuung. Ein Kirch­turm­denken gibt es hier nicht.“

Bei einem dieser Treffen sei auch die Idee zum heu­tigen Infor­ma­ti­onstag der Fami­li­en­zen­tren geboren worden. „Trotz allem ist es ja leider doch noch so, dass es viel Ach­sel­zucken gibt, wenn die Frage auf­taucht, was Fami­li­en­zen­tren sind.“ Des­halb soll die Ver­an­stal­tung heute auch ganz sicher keine Ein­tags­fliege bleiben.

[envira-gal­lery id=„16407“]

Familienzentren


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv