Holzwickeder angelt Zünder einer Flak-Granate: Kampfmittelräumdienst in Rausinger Straße

Ein Holzwickeder meldete sich heute bei der Polizei, weil er beim Angeln einen verdächtigen Gegenstand gefunden hatte, von dem er vermutete, dass es sich um eine Handgranate handeln könnte.

Beamte der Kreispolizei besuchten den Angler in seiner Wohnung in der Rausinger Straße Höhe Lessingstraße, sicherten das verdächtige Objekt im Wege der Amtshilfe und nahmen anschließend Kontakt mit dem Landeskriminalamt und der Bezirksregierung Arnsberg auf. Gegen 16.30 Uhr trafen Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes vor Ort ein, um den verdächtigen Gegenstand zu identifizieren und abzuholen.

Auf Nachfrage gab ein Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes an, dass es sich bei dem gefundenen Gegenstand um den Zünder einer Flak-Granate handelt.

Flakgranate, Kampfmittelräumdienst


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv