Der Vorsitzende des Historischen Vereins, Andreas Heidemann, mit dem Messgerät zur Überprüfung der Luftqualität bei Veranstaltungen des Vereins. (Foto: privat)

Historischer Verein überprüft jetzt Luftqualität bei seinen Veranstaltungen

Der Vorsitzende des Historischen Vereins, Andreas Heidemann, mit dem Messgerät zur Überprüfung der Luftqualität bei Veranstaltungen des Vereins. (Foto: privat)
Der Vorsitzende des Historischen Vereins, Andreas Heidemann, mit dem Messgerät zur Überprüfung der Luftqualität bei Veranstaltungen des Vereins. (Foto: privat)

In Innenräumen besteht bekanntermaßen ein erhöhtes Infektionsrisiko, weil sich die Luft mit Viren anreichert. Um Besucher der Heimatstube zu schützen, hat der Historische Verein bei seinen Veranstaltungen auf starkes Lüften gesetzt, um die Luftqualität zu verbessern. Jetzt schützt der Historische Verein seine Besucher noch besser vor der Ansteckungsgefahr:

Der Vorsitzender des Vereins, Andreas Heidemann, hat aus eigener Tasche ein CO2-Messgerät angeschafft, mit dem bei Veranstaltungen in Innenräumen, etwa bei der Geschichtswerkstatt, die Luftqualität überwacht werden kann.

„Rechtzeitig und richtig zu Lüften schützt unsere Besucher und schützt auch davor, Räume durch unnötiges Lüften auskühlen zu lassen und dadurch unnötig Heizenergie zu verbrauchen“, sagt Heidemann.

Verein können Messgerät auch ausleihen

Außerdem bietet er an: In den Zeiten, in denen der Historische Verein das Gerät nicht benötigt, können es andere Vereine gerne ausleihen. Dazu reicht eine E-Mail an info@historischer-verein-holzwickede.de

Erster Nutznießer wird der Männerchor MGV Eintracht Hengsen sein, der das CO₂-Messgerät bei seinen Chorproben zur Vorbereitung für sein Weihnachtskonzert in der ev. Kirche Opherdicke (11. Dezember) nutzt.

CO2-Messgerät, Historischer Verein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv