Wir lassen unsere Sportvereine nicht im Stich": Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz. (Foto: Landesregierung NRW)

Hilfen für Sportvereine in der Corona-Krise: 13 Mio. Euro mehr vom Land NRW

Wir lassen unsere Sportvereine nicht im Stich": Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz. (Foto: Landesregierung NRW)
Wir lassen unsere Sport­ver­eine nicht im Stich“: Staats­se­kre­tärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz. (Foto: Lan­des­re­gie­rung NRW)

Die Lan­des­re­gie­rung stellt wei­tere Hilfen für Sport­ver­eine in Höhe von zehn Mil­lionen Euro aus dem Ret­tungs­schirm bereit. Das teilt der Krei­osS­port­Bund Unna heute (14. A0pril) mit. Ziel ist es, die dro­hende Zah­lungs­un­fä­hig­keit von Sport­ver­einen abzu­wenden, die durch die Corona- Pan­demie in Not geraten sind, heißt es in der Pres­se­mit­tei­lung dazu.

Wir lassen unsere Sport­ver­eine nicht im Stich. Die neuen finan­zi­ellen Mittel helfen, exi­sten­zi­elle Nöte abzu­wenden und die wich­tige Arbeit vor Ort über die Krise hinaus zu sichern“, sagte die Staats­se­kre­tärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz. Und weiter: „Zur Auf­recht­erhal­tung der Wir­kungs- und Inte­gra­ti­ons­kraft des Sports in unserem Land ist diese spür­bare Unter­stüt­zung drin­gend not­wendig.“

Hilfe online beantragen

Not­lei­dende Sport­ver­eine können ab heute, den 15. April die Hilfe über das För­der­portal des Lan­des­sport­bundes Nord­rhein-West­falen (www.lsb.nrw) online bean­tragen. Antrags­be­rech­tigt sind Ver­eine, die über die Sport­bünde oder Sport­fach­ver­bände dem Lan­des­sport­bund ange­schlossen sind. Die Anträge sind aus­schließ­lich digital zu stellen. Es stehen ins­ge­samt zehn Mil­lionen Euro dafür zur Ver­fü­gung. Die Anträge können in der Zeit vom 15. April bis zum 15. Mai gestellt werden.

Mat­thias Hart­mann, Geschäfts­führer im Kreis­Sport­Bund Unna e.V.: „Die Ver­eine sollten unbe­dingt in die FAQ-Liste (Fragen und Ant­worten zum Antrag) des Lan­des­sport­bundes gehen und den Antrag mit dieser Hilfe aus­füllen. Ins­be­son­dere für die Kal­ku­la­tion der Ein- und Aus­gaben sind die dort hin­ter­legten Infor­ma­tionen wichtig.“

Wer wird gefördert?

Jeder Sport­verein in NRW, der Mit­glied in einer Mit­glieds­or­ga­ni­sa­tion des Lan­des­sport­bundes Nord­rhein-West­falen ist (Kreis- bzw. Stadt­sport­bund oder Fach­ver­band) ist antrags­be­rech­tigt. Der Verein muss eine 7‑stellige LSB-Ver­eins­kenn­ziffer (VKZ) haben und als gemein­nützig aner­kannt sein. Nicht antrags­be­rech­tigt sind Kapi­tal­ge­sell­schaften, an denen antrags­stel­lende Ver­eine betei­ligt sind.

Was wird gefördert?

Das Land Nord­rhein-West­falen gewährt für die im Zusam­men­hang mit der Corona-Pan­demie ent­ste­hende Unter­deckung eine Hilfe in Höhe von 60 % des nach­ge­wie­senen För­der­be­darfs, höch­stens jedoch 50.000 €. Die För­de­rung erfolgt in Form eines nicht rück­zahl­baren Zuschusses.

Einnahmen und Ausgaben ermitteln

Wie sind die Ein­nahmen und Aus­gaben, die im Antrag ein­zu­tragen sind, zu ermit­teln? Bei den Plan­werten sind die Ein­nahmen und Aus­gaben ein­zu­tragen, die in dem Zeit­raum März bis Mai 2020 ohne Corona-Krise wahr­schein­lich ange­fallen wären (nach dem Zu- und Abfluss­prinzip). Die aktu­ellen Werte sind die tat­säch­li­chen und die für April/​Mai erwar­teten Ein­nahmen und Aus­gaben auf­grund der Corona-Krise.

Übungsleiterförderung um drei Mio. Euro erhöht

Dar­über hinaus stellt die Lan­des­re­gie­rung zur Stär­kung der Arbeit der Übungs­lei­te­rinnen und Übungs­leiter in den Sport­ver­einen aus Mit­teln des Haus­haltes 2020 zusätz­lich drei Mil­lionen Euro zur Ver­fü­gung. „Mir ist es beson­ders wichtig“, so Staats­se­kre­tärin Milz, „dass das Rück­grat unserer Ver­eine, die ehren­amt­li­chen Übungs­lei­te­rinnen und Übungs­leiter, in dieser schwie­rigen Zeit gestärkt werden.“

Das mit 7,56 Mil­lionen Euro aus­ge­stat­tete Pro­gramm zur För­de­rung der Übungs­ar­beit in den Sport­ver­einen („Übungs­lei­ter­för­de­rung“), das regel­mäßig von 7.000 bis 8.000 Ver­einen in Anspruch genommen wird, wird ange­sichts der Coro­na­krise von der Staats­kanzlei um rund 40 Pro­zent (= + drei Mio. Euro) auf­ge­stockt. Damit soll die Bin­dung der für den Ver­eins­be­trieb uner­läss­li­chen (auch neben­be­ruf­lich oder als Hono­rar­kräfte tätigen) Übungs­leiter unter­stützt werden. Ein Vor­ziehen der Aus­zah­lung (nor­maler Aus­zah­lungs­termin ist Oktober/​November) auf den Sommer wird ange­strebt, die der KSB Unna dazuu mit­teilt.

Anträge sind online über das För­der­porttal des Lan­des­sport­bundes NRW unter https://foerderportal.lsb-nrw.de/startseite mög­lich.

Hilfen, Landesregierung


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv