Heilloses Durcheinander um Sportabzeichen: Keine Ehrung mehr und keine Prüfung?

In der Vergangenheit stets eine schöne Sache für diejeniegen, die die Aiuszeichnung erhakten haben:; die Sportabzeichen.Rhrung im Forum, hier im Jahr 2012. In diesem Jahr müssen sich die Holzwickeder ihre Sportabzeichen im Bürgerbüro abholen. (Foto: Henryk Brock)

In der Ver­gan­gen­heit stets eine schöne Sache für alle, die ihr Sport­ab­zei­chen erworben haben: die von Obmann Lothar Wolf orga­ni­sierte Sport­ab­zei­chen-Ver­lei­hung im Forum (hier im Jahr 2012) wird es dieses Jahr nicht geben. Die Aus­zeich­nungen müssen im Bür­ger­büro abge­holt werden. (Foto: H. Brock)

In Holzwickede wird viel für den Brei­ten­sport und seine ehren­amt­li­chen Helfer getan. Diesen Ein­druck wollen die Ver­ant­wort­li­chen der Gemeinde jeden­falls nach außen ver­mit­teln. Doch die Wirk­lich­keit sieht anders aus: Ehren­amt­liche haben sich ent­nervt vom Dau­er­streit mit dem Kreis­sport­bund (KSB) und der Untä­tig­keit der Gemeinde fru­striert zurück­ge­zogen. Hinter den Kulissen herrscht heil­loses Durch­ein­ander um die wich­tig­sten Aus­zeich­nungen im Brei­ten­sport, weil sich nie­mand zuständig fühlt. Folge: Alle Holzwickeder, die voriges Jahr ihr Sport­ab­zei­chen erworben haben, müssen in diesem Jahr hinter ihren Aus­zeich­nungen her­laufen und noch ist offen, ob in diesem Jahr über­haupt noch einmal Sport­ab­zei­chen-Prü­fungen abge­nommen werden. 

Aus­ge­löst hat das Chaos Ehren­amtler Lothar Wolf mit seinem Rück­tritt schon im November vorigen Jahres. Nach zehn Jahren als Sport­ab­zei­chen-Obmann warf der 68-Jäh­rige ver­är­gert die Brocken hin. „Ich hatte ein­fach nicht mehr das Gefühl, dass man mir die Unter­stüt­zung und Wert­schät­zung ent­ge­gen­bringt, die ich als Ehren­amtler erwarten kann“, begründet Lothar Wolf seinen Schritt. „Natür­lich habe ich den KSB und auch die Gemeinde sofort über meinen Rück­tritt infor­miert.“

Ich hatte ein­fach nicht mehr das Gefühl, dass man mir die Unter­stüt­zung und Wert­schät­zung ent­ge­gen­bringt, die ich als Ehren­amtler erwarten kann.“

Lothar Wolf zur Begrün­dung für seinen Rück­tritt als Sport­ab­zei­chen-Obmann

Eigent­lich eine schal­lende Ohr­feige für den KSB, mit dessen Mit­ar­bei­tern in Opher­dicke es „immer wieder Rei­be­reien gegeben“ habe. Aber auch von der Gemeinde ist Wolf ent­täuscht: „Die Gemeinde hat uns voriges Jahr richtig auf den Pott gesetzt“, sagt er. „Ich habe viele Gespräche mit Ver­tre­tern der Gemeinde wegen der Arbeiten im Mon­tan­hy­drau­lik­sta­dion geführt. Doch die Hoch­sprung­an­lage kann immer noch nicht genutzt werden und auch die Lauf­bahn für die Weit­sprung-Anlage wirft auf der linken Seite dicke Beulen.“ Auch die Bür­ger­mei­sterin habe er ange­spro­chen. „Aber es hat sich nichts getan. Für die Fuß­baller wird von der Gemeinde alles getan, die Leicht­ath­letik wird stief­müt­ter­lich behan­delt.“

Unter­stri­chen wird dieser Ein­druck durch das, was nach dem Rück­tritt des Sport­ab­zei­chen-Obmanns pas­sierte – näm­lich nichts.

Sportabzeichen-Obmann und Prüfer werfen Brocken hin

Die Gemeinde Holzwickede lässt die Weitsprunganlage im Montanhydraulik-Stadion durch Mitarbeiter des Baubetriebshofes erneuern. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Die Gemeinde hat uns auf den Pott gesetzt“, meint Sport­ab­zei­chen-Obmann Lothar Wolf: Umbau­ar­beiten an der Weit­sprung-Anlage im Mon­tan­hy­draulik-Sta­dion. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Das Pro­blem: Wie Lothar Wolf erklärt, haben mit ihm auch die mei­sten seiner Prüfer hin­ge­worfen. „Mein Nach­folger steht alleine da. Viele der Prüfer sind ja noch deut­lich älter als ich. Wir kennen uns schon sehr lange und haben die letzten zehn Jahre jeweils von Anfang Mai bis Ende Sep­tember jeden Dienstag mei­stens mit zehn Prü­fern auf dem Platz gestanden, um die Prü­fungen für die Sport­ab­zei­chen abzu­nehmen. Die machen das auch nicht mehr.“

Als Sport­ab­zei­chen-Obmann hat Lothar Wolf nicht nur die Prü­fungen abge­nommen, son­dern jah­re­lang auch die Ver­tei­lung der Urkunden orga­ni­siert: In fei­er­li­chem Rahmen erhielten die stolzen Kinder, Jugend­li­chen und Erwach­senen, die das Sport­ab­zei­chen erworben hatten, ihre Aus­zeich­nungen über­reicht. „Vom Bröt­chen schmieren bis zum Orga­ni­sieren der Halle habe ich das ja auch noch alles gemacht“, sagt Wolf. Obwohl er schon vor fünf Monaten alle Betei­ligten von seinem Rück­tritt infor­miert haben will und damit auch klar war, dass er keine Sport­ab­zei­chen-Ehrung mehr orga­ni­sieren wird in diesem Jahr, pas­sierte – immer noch nichts.

Vor zwei Wochen trafen sich dann Mat­thias Hart­mann (Kreis­sport­bund), der zustän­dige Fach­be­reichs­leiter der Gemeinde Holzwickede, Mat­thias Auf­er­mann, Ehren­amtler Dirk Jacobi vom Gemein­de­sport­ver­band und Stefan Böcker von der Turn­ge­meinde. In diesem Gespräch infor­mierte der KSB-Geschäfts­führer dar­über, dass es ver­mut­lich gelungen sei eine Nach­fol­gerin für Lothar Wolf zu finden. Diese werde sich in den näch­sten Wochen bei Mat­thias Auf­er­mann vor­stellen.

Auszeichnungen müssen im Bürgerbüro abgeholt werden

Das „Pro­blem“ der Urkun­den­über­gabe an die erfolg­rei­chen Sport­ab­zei­chen-Absol­venten aus dem Vor­jahr löste Fach­be­reichs­leiter Mat­thias Auf­er­mann mit dem geringst­mög­li­chen Auf­wand: Die Erwerber müssen sich die Urkunden bei ihm im Bür­ger­büro abholen. Wer das nicht kann, soll sich melden und bekommt die Urkunde dann auch zuge­schickt. Auf Nach­frage, ob es denn seit November nicht mög­lich gewesen sei, früh­zeitig eine ange­mes­sene Über­gabe zu orga­ni­sieren, ver­si­chert Auf­er­mann. „Wir haben ja erst vor zwei Wochen in dem Gespräch mit dem KSB davon erfahren, dass der Sport­ab­zei­chen-Obmann zurück­ge­treten ist“.

Wir haben ja erst vor zwei Wochen in dem Gespräch mit dem KSB davon erfahren, dass der Sport­ab­zei­chen-Obmann zurück­ge­treten ist.“

Begrün­dung von Fach­be­reichs­leiter Mat­thias Auf­er­mann , warum es dieses Jahr keine Sport­ab­zei­chen-Ver­lei­hung im Forum gibt

Immerhin geht der Fach­be­reichs­leiter davon aus, dass noch Prüfer vor­handen sind, wenn sich die Nach­fol­gerin von Lothar Wolf in den näch­sten Tagen bei ihm melden wird. Sicher ist er aller­dings nicht. „Wir haben aber die Adressen, so dass wir sie kon­tak­tieren können.“

Wer für den Sport­ab­zei­chen-Obmann und die Prüfer in Holzwickede orga­ni­sa­to­risch zuständig ist, scheint völlig unklar zu sein. Solange die ehren­amt­li­chen Kräfte funk­tio­nierten und sich nie­mand küm­mern musste, war das kein Pro­blem. Doch nun herrscht heil­loses Durch­ein­ander.

Keiner fühlt sich zuständig

Keine Ahnung, ob es noch genü­gend Prüfer in Holzwickede gibt“, sagt KSB-geschäfts­führer Mat­thias Hart­mann. „Davon höre ich das erste Mal. Wir haben aber auch nichts mit den Sport­ab­zei­chen-Prü­fungen zu tun und geben nur die Urkunden aus.“ Nor­ma­ler­weise melde der Sport­ab­zei­chen-Obmann die Prüfer beim KSB wegen der Prü­fer­li­zenz an, beschreibt Hart­mann das Ver­fahren. Nach dem Rück­tritt von Lothar Wolf habe es aller­dings auch schon die Anfrage eines Prü­fers gegeben, ob er denn auch ohne Obmann noch Sport­ab­zei­chen-Prü­fungen abnehmen könne. „In diesem ungün­stig­sten Fall kann ein Prüfer die Ergeb­nisse auch direkt bei uns ein­rei­chen“, meint Hart­mann. „So etwas ist aber bisher noch nie vor­ge­kommen. Nor­ma­ler­weise regeln das die Kom­munen alleine.“

Der KSB habe inzwi­schen auch eine Nach­fol­gerin für Lothar Wolf gefunden. „Damit haben wir mehr getan, als wir eigent­lich mussten“, meint Hart­mann. Ihren Namen will er noch nicht nennen. „Aber sie wird sich in den näch­sten Tagen bei der Gemeinde melden, die dann auch die Prüfer ein­laden wird.“

So ein Durch­ein­ander gibt es in keiner anderen Kom­mune.“

KSB-Geschäft­führer Mat­thias Hart­mann mit Blick auf die Gemeinde Holzwickede

Aller­dings könnte es auch durchaus sein, dass die Sport­ab­zei­chen-Prü­fungen nach dem Rück­tritt von Lothar Wolf dieses Jahr „in Holzwickede voll vor die Wand fahren“, räumt der KSB-Geschäfts­führer ein. „Holzwickede ist wirk­lich ein ganz beson­derer Fall. Da hat sich in der Ver­gan­gen­heit eine eigene Orga­ni­sa­tion ergeben, weil Lothar Wolf auch alles an sich gezogen hat. So ein Durch­ein­ander gibt es in keiner anderen Kom­mune.“ Nor­ma­ler­weise sei der Sport­ab­zei­chen-Obmann beim Gemein­de­sport­ver­band ange­dockt, der davon aber womög­lich aber gar nichts ahnt. GSV-Vor­sit­zender Dirk Jacobi wie­gelt auch tat­säch­lich ab: „Mit­glied im GSV sind nur Ver­eine – und der Sport­ab­zei­chen-Obmann ist meines Wis­sens nach kein Verein.“

Keine Sportabzeichen-Abnahme mehr bei der TGH

Die Sport­ab­zei­chen-Prüfer sind in allen anderen Kom­munen des Kreises bei den Sport­ver­einen ange­sie­delt, wie der KSB-Geschäfts­führer erklärt. In Holzwickede kommt dafür eigent­lich nur die Turn­ge­meinde in Frage, bei der auch tat­säch­lich die viele der Prüfer Mit­glied sind. Nur: Auf seiner Inter­net­seite mel­dete der Verein schon im Januar unter der Über­schrift „Keine Sport­ab­zei­chen-Abnahme mehr bei der TgH“ kurz und bündig: „Unser bis­he­riges Angebot des offenen Trai­nings für die Abnahme des Deut­schen Sport­ab­zei­chens muss leider dau­er­haft ent­fallen. Infor­ma­tionen über wei­tere Stütz­punkte erhalten Sie hier oder direkt tele­fo­nisch bei Frau Sell­wich vom Kreis­sport­bund Unna unter 02303 – 271524. Wir danken Lothar Wolf als lang­jäh­rigen Obmann und allen wei­teren Hel­fern für ihr Enga­ge­ment!“

Steht zu befürchten, dass neben der Sport­ab­zei­chen-Ehrung dieses Jahr auch die Sport­ab­zei­chen-Prü­fungen aus­fallen. Einen Vor­teil hätte das zumin­dest aus Sicht der ver­ant­wort­li­chen: Wer keine Sport­ab­zei­chen mehr ver­gibt, muss im Jahr darauf auch keine mehr ver­leihen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.