Handy- und PC-Werkstatt: Jungunternehmer schließt Angebotslücke in Holzwickede

Wagte den Sprung in die Selbstständigkeit: Tobias Grimm in seiner Werkstatt an der
Wagte den Sprung in die Selbst­stän­dig­keit: Tobias Grimm in seiner Werk­statt an der Post- /​Ecke Albert-Schweitzer-Straße. (Foto: Peter Gräber)

Mit Mobil­te­le­fonen und Com­pu­tern kennt sich der Holzwickeder Tobias Grimm bestens aus. Nachdem der 20-Jäh­rige seine Aus­bil­dung als Fach­in­for­ma­tiker für System­in­for­ma­tionen bei der Gemeinde Holzwickede und dem Kreis Unna abge­schlossen hatte, ent­schloss er sich trotz seiner jungen Jahre den Schritt in die Selbst­stän­dig­keit zu wagen. Tobias Grimm eröff­nete vor gut einem Monat im Haus seiner Eltern an der Post- /​Ecke Albert-Schweitzer-Straße seine eigene kleine Werk­statt. Hier bietet er seit Anfang Juli Han­dy­re­pa­ra­turen, Ver­trags­an­ge­bote und Dienst­lei­stungen rund um den PC und das Internet an.

Mit seinem Angebot, Handys und Com­puter zu repa­rieren, scheint er zumin­dest in der Gemeinde Holzwickede eine echte Markt­lücke gefunden zu haben. „Ich bin sehr zufrieden, wie es läuft“, zieht Tobias Grimm eine erste Bilanz. Park­plätze gibt es vor seinem Geschäft genug. Und dank des nahe Bahn­hofes kommt auch erstaun­lich viel Lauf­kund­schaft jeden Tag an seinem Laden vorbei.

Ich betreibe ja schon seit län­gerer Zeit auch noch einen Online­handel für Handy-Ersatz­teile. Darum habe ich auch vorher schon viel geba­stelt mit den Handys. Da hat es sich ein­fach so ergeben und es lag ein­fach nahe, jetzt auch Repa­ra­turen als Dienst­lei­stung hier vor Ort anzu­bieten.“

Tobias Grimm (20 Jahre)

Mit seinem Angebot, Handys vor Ort zu repa­rieren, ist er nahezu kon­kur­renzlos in Holzwickede. Doch das war gar nicht allein aus­schlag­ge­bend für seine Exi­stenz­grün­dung. „Es macht mir ein­fach Spaß an Handys zu basteln. Ich betreibe ja schon seit län­gerer Zeit auch noch einen Online­handel für Handy-Ersatz­teile. Darum habe ich auch vorher schon viel geba­stelt mit den Handys. Da hat es sich ein­fach so ergeben und es lag ein­fach nahe, jetzt auch Repa­ra­turen als Dienst­lei­stung hier vor Ort anzu­bieten.“

Neben den Repa­ra­turen von Handys bietet Tobias Grimm auch Ver­träge von ver­schie­denen großen DSL- und Mobil­funk­an­bie­tern wie Telekom, Voda­fone, O­­2, 1&1 oder Unity­media an. „Aber ich bin hier kein Voda­fone-Shop oder etwas Ähn­li­ches“, betont er. „Darum kann ich meine Kunden anbie­ter­un­ab­hängig beraten.“

Tobias Grimm bietet auch Hausbesuche an

Ohnehin sind die Han­dy­re­pa­ra­turen und Dienst­lei­stungen rund um den PC sein Haupt­ge­schäft: Egal, ob es um Daten­si­che­rung, Daten­schutz, Anwen­der­pro­bleme mit einem Pro­gramm oder Erste-Hilfe bei einem Com­pu­ter­vi­rus­be­fall geht – Tobias Grimm küm­mert sich um jedes Pro­blem. „Sollte ich aus­nahms­weise einmal nicht helfen können, dann sage ich das auch“, meint er. „Selbst­ver­ständ­lich muss der Kunde dann auch nichts zahlen.“

Neu­er­dings bietet der junge Geschäfts­mann neben Repa­ra­turen in der eigenen Werk­statt, für die Kunden ihre Geräte bei ihm vor­bei­bringen müssen, auch Haus­be­suche an. „Das Angebot hat ein­ge­schlagen wie eine Bombe“ freut er sich. „In Holzwickede gibt es offenbar doch sehr viele Rentner. Die rufen dann hier an und ich komme vorbei. In den ersten drei Wochen habe ich schon fünf Haus­be­suche gemacht. Und das ohne irgend­eine Wer­bung zu schalten.“ Ledig­lich über Mund­pro­pa­ganda und seine eigene Face­book-Seite habe sich her­um­ge­spro­chen, dass er bei Netz­werk­pro­blemen, der Ein­rich­tung eines WLAN oder PC-Pro­blemen zu Hause vor­bei­kommt. Feste Preise gibt es für die Haus­be­suche nicht. „Der Preis hängt natür­lich von den Anfor­de­rungen und Arbeits­auf­wand ab. Aber ich nehme nicht mehr als 10 bis 15 Euro für die Anfahrt.“ Helfen konnte er bisher immer. Nur bei Anschluss­pro­blemen im Netz, muss er passen. „Denn das dürfen nur die Tech­niker des Pro­vi­ders erle­digen. Und die darf ich nicht ersetzen.“

Der Preis hängt natür­lich von den Anfor­de­rungen und Arbeits­auf­wand ab. Aber ich nehme nicht mehr als 10 bis 15 Euro für die Anfahrt.“

Tobias Grimm

Ganz beson­ders dankbar ist Tobias Grimm für die Start­hilfe und Tipps, die er von anderen Selbst­stän­digen und Gewer­be­trei­benden in der Gemeinde bei seiner Exi­stenz­grün­dung bekommen hat. „Die wissen ja am besten, wie Holzwickede so tickt. Und wie sie mir geholfen und mich unter­stützt haben, das war wirk­lich ganz toll.“

Kein Wunder, dass der Jung­un­ter­nehmer ganz zufrieden ist, wie sein Geschäft anläuft – und die Kunden freuen sich über den Ser­vice vor Ort. Nach gut einem Monat hat er bereits durch­schnitt­lich drei Kunden pro Tag in seinem Laden an der Post­straße. „Wenn es bei durch­schnitt­lich fünf Kunden pro Tag bleibt, wäre ich schon zufrieden“, hat er sich zum Ziel gesetzt.

Tobias Grimm


Peter Gräber

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv