Zum sechsten Mal in Folge konnte der Flughafen Dortmund voriges Jahr sein Betriebsergebnis verbessern. Doch in diesem Jahr erwarten die Betreiber hohe Verluste durch die Corona-Krise. (Foto: P. Gräber - Emscherblog)

Haftbefehl wegen Trunkenheitsfahrt: Im Flughafen klickten Handschellen

(ots) – Ein 26-jäh­riger Maze­do­nier reiste heute Morgen (22. Februar) um 8.40 Uhr über den Flug­hafen in Dort­mund in die Bun­des­re­pu­blik ein und wurde fest­ge­nommen. Bereits im Jahre 2015 wurde der Mann, wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr, zu einer Geld­strafe mit ange­drohter Ersatz­frei­heits­strafe ver­ur­teilt.

Das Amts­ge­richt in Hers­bruck ver­ur­teilte den heute 26-jäh­rigen Mann zur dama­ligen Zeit wegen einer Trun­ken­heits­fahrt zu einer Geld­strafe von 2.000 Euro. Danach tauchte der Ver­ur­teilte unter und entzog sich bis heute Morgen dem Zugriff der Justiz.

Als er bei der Ein­rei­se­kon­trolle zunächst ein bul­ga­ri­sches Aus­weis­do­ku­ment vor­legte und anschlie­ßend einen maze­do­ni­schen Rei­se­pass zeigte, war seine Reise zu Ende.

Dem 26-Jäh­rigen wurde mit­ge­teilt, dass er mit einem Voll­streckungs­haft­be­fehl, aus­ge­stellt durch die Staats­an­walt­schaft Nürn­berg-Fürth, poli­zei­lich gesucht wird.

Die damals ver­hängte Geld­strafe ist durch Ver­fah­rens­ko­sten inzwi­schen auf 2.323 Euro ange­wachsen. Da er nicht zahlen konnte oder wollte, klickten die Hand­schellen. Für 40 Tage Haft wurde er der JVA in Dort­mund über­stellt.

Flughafen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt

Mobil: +49 (170)  9 03 26 14

E-mail: info@emscherblog.de

Folgen Sie uns

Archiv